Blitzmarathon München: Porschefahrer war der Schnellste – ausgerechnet während dem Pressetermin

Beim Blitzmarathon am 21. April in München fand am Mittag in der Wasserburger Landstraße in Haar ein Pressetermin mit Innenminister Joachim Herrmann und Münchens Polizei-Vizepräsidenten Michael Dibowski statt. Ausgerechnet zu der Zeit musste der Spitzenreiter der Geschwindigkeitsüberschreitung des Aktionstages herausgewinkt werden. Der 63-jährige Proschefahrer raste mit 115 km/h statt der erlaubten 60 km/h über die Wasserburger Landstraße. Jetzt muss er zwei Monate den Führerschein abgeben. 

Radarkontrolle Polizei München Wasserburger Landstraße
Radarkontrolle Polizei München Wasserburger Landstraße

Weithin sichtbar war die Kontrollstelle am Ortsende von Haar. Da am 21. April 2021 beim Blitzmarathon ein Pressetermin mit Innenminister Joachim Herrmann und Münchens Polizei-Vizepräsidenten Michael Dibowski stattfand, wimmelte es dort auch von Polizeiautos und uniformierten Beamten. Einer der Beamten, der die Radarmessstelle bediente,  meinte, dass deswegen hier nicht viele wegen Geschwindigkeitsüberschreitung im Netz hängen bleiben werden.

Weit gefehlt, denn es ging im übertragenen Sinne sogar der dickste Fisch in Netz. Mit 114 km/h statt der erlaubten 60 km/h raste ein 63-jähriger Porschefahrer über die Wasserburger Landstraße. Ihn erwartet nun ein Bußgeld in Höhe von 280 Euro, zwei Punkte sowie zwei Monate Fahrverbot. Der 63-Jährige war im Bereich des Polizeipräsidiums München an diesem Tag der Fahrer mit der größten Überschreitung der vorgeschriebenen Höchstgeschwindigkeit. 

Von Mittwoch, 21. April 2021, 6 Uhr, bis Donnerstag, 22. April 2021, 6 Uhr, beteiligte sich das Polizeipräsidium München an dem bayernweiten “24-Stunden-Blitzmarathon“. Während der Aktion wurden von der Münchner Polizei an 82 Kontrollstellen insgesamt 755 Geschwindigkeitsverstöße beanstandet, obwohl die Aktion groß in allen Medienkanälen angekündigt war.

Neben den Geschwindigkeitsverstößen wurden mehr als 100 andere Verkehrsverstöße, die verbotene Nutzung von Mobiltelefonen während der Fahrt oder das Nichtanlegen des Sicherheitsgurtes, geahndet. Bei zwei Autofahrern konnte der Einfluss von Drogen während der Teilnahme am Straßenverkehr festgestellt werden. Diese erwartet ein Bußgeld in Höhe von 500 Euro, zwei Punkte sowie 1 Monat Fahrverbot.

Gegen 19:45 Uhr, führten Polizeibeamte im Bereich Memminger Platz/Untermenzinger Straße Messungen/Kontrollen in München-Moosach für den Blitzmarathon durch. Den Beamten fiel dort eine 32-jährige Fahrradfahrerin aufgrund ihrer stark schwankenden und unkoordinierten Fahrweise auf. Folglich wurde die Frau aus München einer Kontrolle unterzogen. Hierbei wurde eine starke Alkoholisierung festgestellt. 

Gegen die Radfahrerin wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr infolge Alkohol eingeleitet. Während der Fahrt zur Blutentnahme versuchte die Tatverdächtige aus dem Dienstfahrzeug zu flüchten, was die Polizisten jedoch unterbinden konnten. Die 32-Jährige zeigte sich weiterhin äußerst unkooperativ und musste gefesselt werden. Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wurde die 32-Jährige entlassen.

Lesen Sie auch: Mutter brettert mit 77km/h in 30er-Zone Richtung Kindergarten

Zurück München: 57-Jähriger klaut im Impfzentrum drei aufgezogenene Biontech-Spritzen
Weiter München: “Etching” Graffitis mit Säure in U-Bahnhöfen – 3.000 Euro Belohnung und Zeugenaufruf

Auch lesenswert

München: Start der Truderinger Festwoche – Hendl- und Biermarken gewinnen

Am Freitag, 4. Mai 2018, um 17.30 Uhr wird die 47. Truderinger Festwoche in München …

Notarzt

München: Autofahrer übersehen Radler beim Abbiegen – Zwei Schwerverletzte

Zwei schwere Verkehrsunfälle sind am Dienstag in München passiert, weil zwei Autofahrer beim Abbiegen nicht …

Verkehrsunfall mit zwei Toten in München-Trudering Quelle Foto Feuerwehr München

Horrorunfall mit zwei Toten in München – SUV rast in Kleinwagen

Einen Verkehrsunfall mit zwei Toten hat es am Samstagabend gegeben. Ein SUV raste in München-Trudering …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.