82-jährige Münchnerin von Linienbus überfahren und getötet – Unfallzeugen gesucht

Am Sonntag hat eine Busfahrerin eines Linienbusses in der Bäckerstraße in München-Pasing beim Abbiegen eine 82-jährige Fußgängerin übersehen und überfahren. Sie ist noch an der Unfallstelle verstorben. Die Polizei bittet Unfallzeugen, sich zu melden.

Unfallkommando Polizei München
Unfallkommando Polizei München

Am Sonntag, 19. November 2017, gegen 18.40 Uhr, ist eine 53-jährige Busfahrerin mit dem Bus der Linie 56 die Landsberger Straße
in München-Pasing stadteinwärts gefahren und nach links in die Bäckerstraße eingebogen. Zeitgleich überquerte eine 82-jährige Münchnerin die Bäckerstraße auf der Fußgängerspur. Es kam zu einem Zusammenstoß, bei dem die 82-Jährige bis zum Stillstand des Busses mitgeschleift wurde. Aufgrund der schwerwiegenden Verletzungen verstarb die 82-Jährige noch am Unfallort. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand des Unfallkommandos zeigte die jeweilige Ampel für die beiden Verkehrsteilnehmer Grünlicht.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise zur Schaltung der Ampelzum Unfallzeitpunkt machen können, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel.: 089/6216-3322, in Verbindung zu setzen.

Zurück München: Verkehrsunfall in der Riesenfeldstraße mit vier Verletzten
Weiter München: Tödlicher Fußtritt im PEP – 67-Jähriger erliegt seinen Verletzung

Auch lesenswert

Unfallkommando Polizei München

München: Mercedes-Fahrer fährt gegen Baum und wird tödlich verletzt – Zeugenaufruf

Aus unbekannten Umständen ist der Fahrer eines Mercedes am Dienstag gegen 19.50 Uhr in der …

Tödlicher Verkehrsunfall mit Bus

Tödlicher Verkehrsunfall in München: Reisebus überfährt Fußgänger beim Abbiegen

Beim Abbiegen hat am Sonntag ein Reisebus in der Ludwigstraße in der Maxvorstadt in München …

tödlicher Unfall mit Tram

München: Mann wollte Straßenbahn noch erreichen – Von anderer Tram überrollt und getötet

Ein tödlicher Fehler ist am am Donnerstagmittag einem 73-jährigen Münchner unterlaufen. Weil an der Haltestelle …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.