Zwei kleine Kinder im Südbad in München vor dem Ertrinken gerettet

Zwei Geschwister im Vorschulalter konnten am Donnerstag im Südbad in München vor dem Ertrinken gerettet werden. Sie waren in das tiefe Wasser gelangt, konnten aber nicht schwimmen. Als sie geborgen wurden, waren sie bereits bewusstlos und konnten erfolgreich reanimiert werden. 

Südbad München
Südbad München, Quelle Foto SWM/Robert Götzfried

Am Donnerstag, 12. August 2021, wurde die Münchner Polizei über einen Badeunfall im Südbad in München-Sendling verständigt. Gegen 17:55 Uhr entdeckten Zeugen zwei bewusstlose Kinder im Vorschulalter im Außen-Wellnessbecken des Bades. Sie hatten sich in einem kurzen unbeobachteten Moment aus dem Sichtfeld der Mutter begeben und gelangten auf unbekannte Weise ins Wasser. Beide konnten nicht schwimmen. Das Becken ist dort so tief, dass die beiden Kinder nicht mehr stehen konnten.

Nachdem die beiden Kinder aus dem Becken geborgen wurden, leiteten Ersthelfer Reanimationsmaßnahmen ein, die durch den eintreffenden Rettungsdienst intensiviert wurden. Beide Kinder wurden zur weiteren intensiv medizinischen Behandlung in Krankenhäuser gebracht und befinden sich derzeit noch in Behandlung. Bei den beiden Kindern handelt es sich um gleichaltrige Geschwister mit Wohnsitz in München. Das zuständige Kommissariat im Polizeipräsidium München hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Zurück München: Mehrere hundert gefälschte Impfpässe verkauft
Weiter München: Berittene Polizei stoppt betrunkenen Autofahrer im Englischen Garten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.