Wiesnblaulicht München: Seitenspiegel abgetreten – 17 Autos und ein Motorrad beschädigt

Auf dem Heimweg am Sonntagabend von der Wiesn hat ein 29-Jähriger in München-Neuhausen 17 Autos beschädigt. Er machte sich vor allem einen Spaß daraus, die Seitenspiegel abzutreten.

olizei München Einsatzbild
Polizei München Einsatzbild
Quelle Foto Polizeipräsidium München

Am Montag, 26. September 2016, gegen 0.45 Uhr, war ein 29-jähriger Oktoberfestbesucher auf dem Nachhauseweg. Aufgrund seines überhöhten Alkoholspiegels trat er von mehreren Fahrzeugen, welche in der Nymphenburger Straße und in deren Umfeld abgestellt waren, die Seitenspiegel ab und trat zum Teil gegen die Karosserien. Insgesamt wurden dabei 17 Fahrzeuge beschädigt. Darüber hinaus warf er ein Motorrad um, weswegen die Feuerwehr zum Binden von Benzin ausrücken musste. Der Schaden liegt bei mehreren Tausend Euro. Der Täter konnte noch in Tatortnähe von einer Polizeistreife festgenommen werden.

Zurück Wiesnblaulicht Oktoberfest München: Ordner mit Bierbank niedergestreckt
Weiter Oktoberfest: Ein Hauch Oide Wiesn – Festzelt Tradition bis 3. Oktober geöffnet

Auch lesenswert

Justizzentrum München - Landgericht

München: Fußgängerin übersieht NSU-Konvoi – Zschäpe und Polizist bei Verkehrsunfall verletzt

Auf dem Weg zum 369. Verhandlungstag des NSU-Prozesses im Justizzentrum München ist der Konvoi mit …

86-Jähriger rast in Nymphenburger Straße vor roter Ampel ungebremst in 10 Autos – 25-jährige Münchnerin stirbt

Bei einem schweren Verkehrsunfall an der Kreuzung Nymphenburger Straße / Landshuter Allee in München Neuhausen …

Festnahme Bundespolizei Quelle Foto Bundespolizei

Wiesnblaulicht München: Entnervt aufgegeben – Frau liefert sich Verfolgungsjagd mit Taschendieb

Einer 42-Jährigen hat am Sonntag ein 21-jähriger Taschendieb das Handy entwendet und wollte flüchten. Diese …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.