Parkour neues Highlight beim Sportfestival am Königsplatz

Am Sonntag, 5. Juli 2015, verwandelt sich der Königsplatz in München wieder in eine Sportarena für alle. Von 11-20 Uhr können 70 Sportarten ausprobiert werden. Neu ist heuer der 600 Quadratmeter große Parkour.

Sportfestival München - Parcour
Die Sportart Parkour ist neu beim Sportfestival 2015 am Königsplatz München
Quelle_Foto: FAM München e.V.

Unter dem Motto „Sei dabei und entdecke deinen Sport“ können Besucherinnen und Besucher kostenlos mehr als 70 Sportarten von Akrobatik bis Zumba ausprobieren und bei spannenden Shows und Wettbewerben mitfiebern.

Ein neues Highlight ist in diesem Jahr 600 Quadratmeter große Parkour Area. Münchner Talente, das Team von FAM München e.V. und internationale Profis der Szene wie Erik Mukhametshin (RUS), Ivan Savchuk (UKR), Daniel Ilabaca (GBR) und das Team Storror (GBR) zeigen in verschiedenen Shows atemberaubende Bewegungsabläufe in den Disziplinen Parkour, Freerunning und Tricking, Freestyle Akrobatik und dem neuen Trendsport „Wall-Trampoline”. M-net und das Team von FAM laden Interessierte zu kostenlosen Workshops um 12 Uhr, 16.30 Uhr und 18 Uhr ein. Anmeldung ist im M-net Zelt.

Die Sportangebote und Programmpunkte des diesjährigen Münchner Sportfestivals stehen fest und bieten erneut Spaß und Aktionen für jeden Geschmack, jedes Alter und jede Kondition. 3-D Flieger, Balance Boards, Bauchtanz, Boogie Woogie, Budo, Einradfahren, Fitness, Flying Fox, Freestyle Frisbee, Functional Training, Golf, Inlineskaten, Jonglage, Kampfkunst, Kitesurfen, Klettern, Lachyoga, Linedance, Longboarden, Pilates, Piloxing (eine Kombination aus Pilates und Boxen), Poledance, Schwertkunst, Showmixen, Speedskaten, Trapez und viele weitere Sportarten stehen zum Ausprobieren bereit. Für Kleinkinder und Kinder gibt es tolle Angebote wie das DAK Kinderland, Hüpfburgen und Bastelstationen.

Thomas Urban, Sportamtsleiter der Landeshauptstadt München, betonte bei der Auftakt-Pressekonferenz zum Münchner Sportfestival den hohen Stellenwert, den der Sport in der Landeshauptstadt München einnimmt. Urban erklärte: „Wir möchten mit dem Münchner Sportfestival ganz bewusst die gesamte Bevölkerung ansprechen. Deshalb versuchen wir, die Programmpunkte und Sportangebote sehr vielseitig zu gestalten und für jeden das richtige Angebot bereitzuhalten.“

Zum wiederholten Mal findet ein Wettbewerb der weltbesten Slackliner im Rahmen des Münchner Sportfestivals statt. Die internationale Elite, darunter Lukas Huber (ITA), Andy Lewis (USA), Alex Mason (USA) und Jaan Roose (EST), misst sich bei den Globetrotter World Slackline Masters mit akrobatischen Tricks in luftigen Höhen. Auch in diesem Jahr können die Besucherinnen und Besucher kostenlos mit dem Flying Fox über den Königsplatz fliegen: In etwa sechs Metern Höhe geht es fast 100 Meter weit mit der Stahlseilrutsche über das geschichtsträchtige Eventgelände.

Zurück Trainingsauftakt beim FC Bayern München – Alaba und Robben wieder dabei
Weiter Biergartenführer München 2015 gewinnen: Der mit den Originalen

Auch lesenswert

Coronakrise Polizeikontrolle Englischer Garten München

Erst Picknick, dann Sonnenbaden – Münchner kassiert zwei Anzeigen wegen Ausgangsverstößen

Ein 53-jähriger Münchner hat am Montag gleich zwei Anzeigen wegen Verstößen gegen die Ausgangsbeschränkungen kassiert. …

Narrhalla Kinderprinzenpaar Juli I. und Marcus I. und das offizielle Prinzenpaar 2019 der Landeshauptstadt München, Sarah I. und Fabrician I. bei der Vorstellung am 11.11. am Viktualienmarkt

Vorstellung Prinzenpaar Viktualienmarkt: Miss Bayern ist die neue Faschingsprinzessin der Narrhalla

Lange hatte die Narrhalla ein Prinzenpaar für die neue Faschingssaison gesucht. Am 11.11. dann der …

Slackline Highline Vorführung Outdoorsportfestival Olympiapark München Copyright RBS/Sportamt München

50.000 Sportbegeisterte beim ersten Münchner Outdoorfestival im Olympiapark München

Bei herrlichem Herbstwetter wurde das erste Münchner Outdoorfestival von den 50.000 Besucherinnen und Besuchern begeistert …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.