MVG: 40 Prozent weniger Fahrgäste wegen Corona – Kaum Verbessungen beim Fahrplanwechsel

Wegen der Corona-Pandemie fahren momentan 40 Prozent weniger Fahrgäste mit U-Bahn, Tram oder Bus in München. Wegen drastischer Einbrüche in den Ticket-Einnahmen wird es laut der Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) keine größeren Mehrleistungen oder Neuerungen zum Fahrplanwechsel am 13. Dezember 2020 geben. 

Neue Busspur auf der Donnersberger Brücke verkürzt die Fahrzeit in Spitzenzeiten um durchschnittlich um bis zu sechs Minuten.
Neue Busspur auf der Donnersberger Brücke verkürzt die Fahrzeit in Spitzenzeiten um durchschnittlich um bis zu sechs Minuten, Foto: SWM/MVG

Am Sonntag, 13. Dezember 2020, tritt der Jahresfahrplan 2021 der MVG in Kraft. Er bringt einige Änderungen und Verbesserungen mit sich. Jedoch stehen aufgrund der Auswirkungen der Corona-Pandemie keine größeren Neuerungen oder Mehrleistungen an. Die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) hat derzeit drastische Einbrüche bei den Fahrgeldeinnahmen zu verkraften. Die MVG erwartet auch 2021 massive Verluste. “Die Fahrgastzahlen waren zuletzt wieder rückläufig und liegen derzeit bei rund 60 Prozent der Vor-Corona-Nachfrage. Wann das frühere Niveau wieder erreicht wird, ist ungewiss.”, erklärt dazu MVG-Sprecher Matthias Korte. 

Es ergeben sich meist kleinere Änderungen bei den Abfahrtszeiten, um die Fahrpläne zu optimieren. Zum Beispiel schnellere Fahrzeiten beim Bus 139 durch die Bevorrechtigung von Ampelschaltungen oder durch die Einrichtung eigener Busspuren wie auf der Donnersberger Brücke (siehe Foto). Bei der U-Bahn gibt es nur eine Verbesserung: Im Abschnitt Harthof – Feldmoching wird der Takt zwischen ca. 9.30 und 15 Uhr verdoppelt. Bei der Tram gibt es wegen Bauarbeiten sogar Einschränkungen. Wegen der Sanierung der Ludwigsbrücke ist der Linienweg der Tram 17 unterbrochen. Die Haltestellen Deutsches Museum, Am Gasteig und Wiener Platz entfallen für die Dauer der Bauarbeiten.

Die Änderungen ab 13. Dezember 2020 im Überblick:

U-Bahn

U2: Im Abschnitt Harthof – Feldmoching wird der Takt zwischen ca. 9.30 und 15 Uhr verdoppelt. Damit verkehrt die U2 montags bis freitags tagsüber auf dem gesamten Linienweg im 5-Minuten-Abstand. Der Anschluss zur S-Bahn in Feldmoching verbessert sich dadurch.

U6: Bereits seit September 2020 verkehrt die U6 in den Hauptverkehrszeiten im Abschnitt zwischen Garching-Forschungszentrum und Fröttmaning alle fünf Minuten. Im Berufsverkehr besteht damit ein durchgängiger 5-Minuten-Takt auf der gesamten Linie.

Tram

Tram 17: Wegen der Sanierung der Ludwigsbrücke ändert sich der Linienweg. Die Züge der Tram 17 fahren bereits seit 30. November 2020 nur zwischen Amalienburgstraße und Sendlinger Tor. Im östlichen Abschnitt verkehrt die Linie 37, ab 13. Dezember zwischen Max-Weber-Platz und St. Emmeram. Der von der Linie 17 nicht bediente Abschnitt zwischen Sendlinger Tor und Isartor wird weiterhin von der Linie
16 befahren. Die Haltestellen Deutsches Museum, Am Gasteig und Wiener Platz entfallen für die Dauer der Bauarbeiten. Die MVG bittet ihre Fahrgäste, auf die nahe gelegenen Haltestellen Isartor, Rosenheimer Platz und Max-Weber-Platz auszuweichen. Die Nachtlinie N17 behält ihren Linienweg weitestgehend, umfährt jedoch die Ludwigsbrücke ab Isartor über Maxmonument zum Max-Weber-Platz. Tagsüber ist
diese Umleitung nicht möglich, da das Nadelöhr Max-Weber-Platz dann durch andere Linien hoch belastet ist.

Tram 29: Die Fahrten der Linie 29 zur Hochschule München bleiben ausgesetzt, weil derzeit keine Präsenzveranstaltungen stattfinden.

Bus

Auf insgesamt fünf Abschnitten mit einer Länge zwischen 90 und 480 Metern wurden neue Busspuren eingerichtet. Es handelt sich im Einzelnen um folgende Abschnitte: 

•    Linien 53, 63 und 153: Donnersbergerbrücke (Rampe hinab zur Arnulfstraße, 250 m; siehe Foto)
•    Linie 62: Wendl-Dietrich-Straße (Rotkreuzplatz, 230 m)
•    Linie 59: Potsdamer Straße (Ungerer- bis Germaniastraße, 150 m)  und Dietlindenstraße (Osterwald- bis Kunigundenstraße, 480 m) 
•    Linie 57: Haberlandstraße (vor Einmündung Lortzingstraße, 90 m)

Auf den Abschnitten der Linien 57, 59 und 62 werden kombinierte Spuren für den Bus- und Radverkehr erprobt. Alle Maßnahmen sind Bestandteil des vom Stadtrat beschlossenen zweiten Pakets zur Busbeschleunigung, das gemeinsam durch das Kreisverwaltungsreferat, das Baureferat, das Referat für Stadtplanung und Bauordnung sowie durch SWM und MVG realisiert wird. 

Die Busspur an der Donnersbergerbrücke verkürzt die Fahrtzeit für die Fahrgäste im Durchschnitt um dreieinhalb Minuten, in Spitzenzeiten sogar um bis zu sechs Minuten. Bei den kombinierten Spuren erwartet die MVG, dass die Verspätungen durch Staus von durchschnittlich ca. 5 Minuten in den betreffenden Bereichen (Hauptverkehrszeiten) zukünftig weitgehend vermieden werden. Genaue Auswertungen werden im Rahmen der Erprobung und Evaluierung dieser Maßnahmen durchgeführt.

ExpressBus X80: Zwischen S4 und Expressbus X80 besteht in Puchheim nun besserer Anschluss. Am Moosacher Bahnhof wird die Halteposition des X80 innerhalb des Busbahnhofs geändert.

Bus 54: Auslastungsbedingt beginnt an Sonntagen der 10-Minuten-Takt zwischen Ostbahnhof und Münchner Freiheit ca. 30 Minuten später. Dafür setzt der 10-Minuten-Takt ab Ostbahnhof in Richtung Lorettoplatz etwa 30 Minuten früher ein.

Bus 57: Im Bereich des „Bildungscampus“ in Freiham stehen bereits seit September 2020 nachmittags mehr Fahrten auf dem Plan. Außerdem wird zwischen Westkreuz und Varnhagenstraße die neue Haltestelle „Heimburgstraße“ eingerichtet. Die Endhaltestelle Freiham Bf. wird voraussichtlich im Laufe des Jahres 2021 auf die Nordseite des Bahnhofs verlegt.

Bus 139: Die Stadtbuslinie 139 wird beschleunigt, das heißt mit Bevorrechtigung an den Ampeln versehen. Dadurch und durch Fahrplanoptimierungen ist sie zwischen Messestadt West und Klinikum Harlaching künftig bis zu elf Minuten schneller unterwegs.

Bus 143: Bereits seit September 2020 werden im Bereich des „Bildungscampus“ mehr Fahrten durchgeführt.

Bus 159: An der katholischen Kirche St. Wolfgang in der Pippinger Straße wird eine neue, gleichnamige Haltestelle eingerichtet.

Bus 160: Auf Wunsch der Gemeinde Karlsfeld wird die Linienführung geändert: Von der Endhaltestelle Gartenstraße fahren die Busse nun über Rosenstraße – Ostenstraße – Hallenbad – Rathausstraße in Richtung Pasing, die Gegenrichtung bleibt unverändert (über Rathaus). Außerdem ändert sich die Haltepostition am Karlsfelder Bahnhof: Hier halten die Busse künftig an der derselben Stelle wie die Linie 164 Richtung Augustenfelder Straße.

Bus 161: Innerhalb des Neubaugebiet Berduxpark erhält die Linie 161 einen neuen Linienweg. Ab der Haltestelle Josef-Lang-Straße fahren die Busse durch die Hermine-von-Parish-Straße, wo die neue Haltestelle „Erna-Eckstein-Straße“ bedient wird, zur Berduxstraße. Von dort fahren die Busse teilweise weiter als Linie 180 Richtung Westfriedhof und Kieferngarten.

Bus 173: Aufgrund des Umzugs der Eduard-Spranger-Schule an die Georg-Zech-Allee wurde bereits im September die Haltestelle Faganastraße aufgelöst und nahe der neuen Schule die neue Haltestelle „Georg-Zech-Allee“ eingerichtet. Außerdem sind an Schultagen größere Fahrzeuge sowie ergänzende Verstärkerfahrten unterwegs.

Bus 180: Innerhalb des Neubaugebiets Berduxpark erhält die Linie 180 einen neuen Linienweg. Ab der Haltestelle Josef-Lang-Straße fahren die Busse durch die Hermine-von-Parish-Straße mit der neuen Haltestelle „Erna-Eckstein-Straße“ zur Berduxstraße. Von dort geht es in der Regel weiter als Linie 161 Richtung Pasing.

Busse 192, 193, 194, 195, 196, 197, 199: Die Linien werden durch Bevorrechtigung an den Ampelanlagen beschleunigt. Dadurch wird vor allem die Pünktlichkeit der Linien verbessert.

Bus 189: Seit Eröffnung des Gymnasiums Unterföhring werden auf einzelnen, besonders stark nachgefragten Fahrten größere Fahrzeuge eingesetzt. Damit steht für die Fahrgäste mehr Platz zur Verfügung.

Bei der S-Bahn, die in München von der Deutschen Bahn betrieben wird, ergeben sich im Stadtgebiet im Fahrplan keine Änderungen. Allerdings werden viele S-Bahnzüge ab Fahrplanwechsel Montag bis Freitag verlängert. Zu den Änderungen im Tarifgebiet des MVV bei S-Bahn, Regionalbahnen und MVV-Regionalbussen geht es hier:  Verbesserungen bei S-Bahn und MVV-Regionalbussen zum Fahrplanwechsel

 
Zurück Zum Tod von Richard Süßmeier: OB Reiter und die Münchner Gastro-Szene kondolieren
Weiter Falsche Polizisten: Bande in Türkei verhaftet – 1.5 Mio. Euro und 5 Kilo Gold beschlagnahmt

Auch lesenswert

U-Bahnhof Giesing München

München: Stromdefekt bei der U-Bahn – U7 fährt nächste Woche zum Mangfallplatz

Die Verstärkerlinie U7 wird ab Montag voraussichtlich für eine Woche nicht nach Neuperlach, sondern zum …

U-Bahn Front München

München: Zu Fuß im U-Bahntunnel unterwegs – Von U-Bahn überfahren und getötet

Ein 46-jähriger Mann war am Sonntag gegen 18.30 Uhr zu Fuß im U-Bahntunnel am Goetheplatz …

Verkehrsunfall Mercedes SUV - Trambahn Reichenbachbrücke Isarvorstadt München

München: Betrunkener Fahrer prallt mit Mercedes-Geländewagen gegen Tram – Zwei Verletzte

Mit voller Wucht donnerte in der Nacht von Freitag auf Samstag ein betrunkener 60-jähriger Fahrer …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.