München: Zwar nicht am 1. Mai – Aber ein neuer Maibaum für den Viktualienmarkt kommt

Im letzten Jahr ist das Aufstellen des Maibaums auf dem Viktualienmarkt wegen der Corona-Pandemie ausgefallen. Auch in diesem Jahr kann kein Maibaum-Fest stattfinden. Aber es wird heuer trotzdem wieder einen Maibaum am Viktualienmarkt geben. Der Bayerische Bauernverband hat in gestiftet. Er ist schon gefällt und muss jetzt nur noch angemalt und geschmückt werden. Aufgestellt wird er demnächst ohne großes Tamtam. 

Maibaum Viktualienmarkt
Maibaum Viktualienmarkt

2017 wurde zuletzt ein Maibaum auf dem Viktualienmarkt aufgestellt. Nachdem er wegen einem Sturmschaden wieder abgebaut werden musste, sollte der Maibaum eigentlich 2020 wieder aufgestellt werden.  Doch das Coronajahr machte einen Strich durch die Rechnung und der weltberühmte Markt musste über ein Jahr ohne sein Wahrzeichen auskommen. Auch am 1. Mai dieses Jahres steht das Stangerl noch nicht. Aber es ist im Anrollen. Denn die oberbayerischen Bauern haben für die Stadt  einen geeigneten Baum ausgesucht. 

Im Landkreis Freising wurde bereits eine große Douglasie gefällt, die nun bereit liegt, um geschmückt zu werden. Der mächtige Baum wird gestiftet, von oberbayerischen Bauern in die Landeshauptstadt transportiert und unter Beachtung der Corona-Schutzvorkehrungen auf dem Viktualienmarkt aufgestellt.  Mit der gemeinsamen Aktion wollen die oberbayerischen Bauern ihren Teil beitragen zu einem hoffentlich doch noch gelungenen Biergartensommer 2021.

Der Maibaum am Viktualienmarkt wird seit 55 Jahren von den sechs großen Münchner Großbrauereien gestiftet. Bisher haben die Brauereien dreizehn Maibäume anfertigen lassen. Geschmückt wird der Baum mit sechs Figurengruppen mit Motiven aus dem Münchner Laben. Die Tafel darunter erinnert an das Münchner Reinheitsgebot aus dem Jahr 1487, das älter ist als das heute noch gülitige Bayerische Reinheitsgebot. 

Douglasien sind eigentlich im Westen von Nordamerika heimisch. Der schottische Botaniker David Douglas brachte den nach ihm benannten Baum 1827 von einer nordamerikanischen Expedition mit nach London. Seitdem wird die Douglasie in Mitteleuropa in bedeutendem Umfang im Forst, aber auch in Parks und Gärten angepflanzt. In Deutschland nehmen die Douglasien etwa zwei Prozent des Waldbestandes ein. Der Baum kann bis 60 Meter hoch werden. Wie hoch der neue Maibaum auf dem Viktualienmarkt sein wird, wurde noch nicht verraten. 

Hier eine Fotostrecke vom Aufstellen des letzten Maibaumes auf dem Viktualienmarkt im Jahr 2017:

 

Zurück Corona Ticker München mit der April-Bilanz: Die erste halbe Million ist beim Impfen geschafft
Weiter München: Zwei Autos überschlagen sich – Die Fahrer müssen von der Feuerwehr befreit werden

Auch lesenswert

Corona 7-Tages-Inzidenz München März 2021

Corona-Bilanz März München: Inzidenz verdoppelt – 85 % weniger Sterbefälle – 76.000 Erstimpfungen

In der Stadt München treten laufend neue Fälle von Infizierten mit dem Coronavirus und Anpassungen …

Am Marienplatz in München gilt ab Donnerstag Maskenpflicht

Stadt München konkretisiert verschärfte Corona-Maßnahmen ab Donnerstag in München

Nach der Wiesn-Stimmung in den Biergärten, Wirtshäusern und ohne Masken und Abstand am Viktualienmarkt am …

Ida Schuhmacher Denkmal am Viktualienmarkt umgestürzt

München: Statue der Volksschauspielerin Ida Schumacher am Viktualienmarkt von Sockel gestürzt

Am Sonntag wurde die Statue der Volksschauspielerin Ida Schumacher am Viktualienmarkt am Boden liegend vorgefunden. …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.