München: Vollbart-Typ setzt U-Bahnstation unter Wasser – Fotofahndung der Polizei

Ein Mann mit Vollbart hat am 30. Oktober 2021 die U-Bahnstation Sendlinger Tor in München unter Wasser gesetzt. Da dort auch Baustromkabel unter Spannung standen und damit die Leben von Feuerwehrkräften gefährdet war, fahndet nun die Polizei mit Fotos nach dem gemeingefährlichen Täter. 

U-Bahngleise Sendlinger Tor in München unter Wasser gesetzt - Fotofahndung der Polizei
U-Bahngleise Sendlinger Tor in München unter Wasser gesetzt – Fotofahndung der Polizei
Quelle Fotos Polizei München

Im wahrsten Sinne gemeingefährlich hat sich ein unbekannter Vollbärtiger verhalten, als er in der Nacht am 30. Oktober 2021 gegen 3.40 Uhr im U-Bahnhof Sendlinger Tor den Bahnsteig und das Gleisbett der U-Bahnlinien U3/U6 unter Wasser gesetzt hat. 

Ein Mitarbeiter der Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) hatte den Schaden entdeckt. Eine Streife der U-Bahnwache stellte dann fest, dass dort ein Hydrant aufgedreht war und aus einem abgerollten Schlauch das Wasser in Strömen über die Fahrtreppenschächte auf den Bahnsteig der Linien U1/U2 geflossen war. Durch den Wasserdruck löste sich eine Deckenverkleidung, welche auf den Bahnsteig fiel. Nach aktuellen Ermittlungsstand wird davon ausgegangen, dass mehrere Tausend Liter Wasser in den Bahnsteigbereich liefen, bevor der Hydrant abgedreht werden konnte.

Für die alarmierten Feuerwehrangehörigen bestand die Gefahr von Stromschlägen, da eine beträchtliche Menge an Wasser in einen nahegelegenen Baustromverteiler gelaufen war. Glücklicherweise kam es zu keinem Personenschaden. Allerdings musste der U-Bahn-Verkehr der Linien U1/U2/U3/U6 für mehrere Stunden ausgesetzt werden. Die genaue Schadenshöhe kann noch nicht abgeschätzt werden.  Die Ermittlungen wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung übernahm das Kommissariat 24.

In diesem Zusammenhang konnten Aufnahmen der Überwachungskamera ausgewertet werden, auf denen der Tatverdächtige zu sehen ist. Die Staatsanwaltschaft München I beantragte daraufhin einen Beschluss zur Öffentlichkeitsfahndung nach dem Tatverdächtigen. Dieser wurde am 1. Dezember 2021 vom Amtsgericht München erlassen.

Zurück Alkoholverbot Fußgängerzone und Viktualienmarkt München – 2G im Einzelhandel
Weiter München: Dieb klaut Auto auf Werkstattgelände – der Motor war schon an

Auch lesenswert

C2 Zug U-Bahn Fahrerstand bei Vorstellung im Jahr 2014

München: Fahrplanwechsel am Sonntag bringt kaum Verbesserungen bei U-Bahn, Tram und Bus

Es steht am Sonntag, 12. Dezember 2021, wieder der jährliche Fahrplanwechsel im öffentlichen Nahverkehr in …

50 Jahre U-Bahn München - C2-Züge im Retrolook

U-Bahn München wird heute 50 Jahre alt – Jubiläumszüge in Retrodesign unterwegs

Die U-Bahn München feiert am 19. Oktober 2021 ihr 50-jähriges Jubiläum. Das Ereignis wurde am …

Neue Leitstelle der MVG München

MVG München: Neue Leitstelle für U-Bahn, Tram und Bus in Betrieb genommen

Eine neue Leitstelle hat die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) in München-Moosach in Betrieb genommen. Dort werden …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.