München: Bei Streit niedergestochen – Tatverdächtiger in Slowenien festgenommen

Ein 33-jähriger Mann ist in der Nacht von Montag auf Dienstag in München-Oberföhring niedergestochen worden, nachdem er mit einer Gruppe unbekannter Personen in Streit geraten war. Er ist inzwischen außer Lebensgefahr. Ein Tatverdächtiger konnte noch am selben Tag an der Grenze in Slowenien festgenommen werden.  Die Polizei sucht weiterhin Zeugen des Vorfalles.

(Update 18.5.2022) Der Mordkommission ist es gelungen, zeitnah einen Tatverdächtigen zu ermitteln. Bei diesem handelt es sich
um einen 29-Jährigen mit bosnisch-herzegowinischer Staatsangehörigkeit, der in München wohnt. Daraufhin wurde von der Staatsanwaltschaft München I ein Europäischer Haftbefehl erwirkt und die Zielfahndung des Polizeipräsidiums München beauftragt.

Der 29-Jährige konnte schließlich noch im Laufe des Dienstags, 17. Mai 2022, bei seiner Flucht am Grenzübergang “Obrezje” in Slowenien nahe der Grenze zu Kroatien festgenommen werden. Er befindet sich nun aufgrund des Europäischen Haftbefehls in Ljubljana (Slowenien) in Haft. Eine entsprechende Auslieferung wurde beantragt. Tathintergrund sowie Tatmotiv sind aktuell nach wie vor Gegenstand der Ermittlungen. Die Münchner Polizei sucht weiterhin nach Zeugen (siehe letzter Absatz).

(Erstmeldung 17.5.2022) Am Montag, 16.Mai 2022, gegen 1 Uhr, war ein 33-jähriger Kosovare, der in München wohnt, im Bereich der Fürkhofstraße in München-Oberföhring unterwegs. Nach dem bisherigen Ermittlungsstandder Polizei geriet er auf der Straße mit mehreren Personen aus bislang unbekannten Gründen in Streit. Dieser Streit eskalierte schließlich in eine körperliche Auseinandersetzung, bei der der 33-Jährige in der Folge im Bereich des Oberkörpers mehrere Verletzungen mit spitzer Gewalt erlitt.

Die Beteiligten ausder Gruppe flüchteten danach. Ein Anwohner, der die Auseinandersetzung mitbekommen hatte, verständigte die Polizei. Der 33-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht und intensivmedizinisch behandelt sowie notoperiert. Aktuell befindet er sich nicht mehr in Lebensgefahr. Die Ermittlungen in dieser Sache wurden von der Mordkommission des Polizeipräsidiums München wegen des Verdachtes eines versuchten Tötungsdeliktes übernommen.

Zeugenaufruf der Polizei:

Wer hat im angegebenen Zeitraum im Bereich der Fürkhofstraße und Spilhofstraße (Oberföhring) Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten? Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 11, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Zurück Tierpark Hellabrunn München: Löwen Benny und Max sind umgezogen
Weiter Festwoche 1.250 Jahre Trudering: Bier- und Hendlmarken im Festzelt zu gewinnen

Auch lesenswert

Polizeipräsidium München

München: Frau sticht auf Mann mit Messer ein – wegen psychischer Erkrankung eingeschränkt schuldfähig

Am Sonntag hat eine 33-jährige Frau  in einer Wohnung im Münchner Stadtteil am Hart unvermittelt …

Streifenwagen blau mit Notrufnummer 110 Quelle Foto Polizei Bayern

München: Versuchter Mord – Mann sticht neuen Partner seiner Ex-Ehefrau mehrfach in Oberkörper

Mit einem Messer hat ein 44-Jähriger am Freitag in München-Ramersdorf den neuen Partner seiner von …

Zwischengeschoss Hauptbahnhof München

Messerattacke am Hauptbahnhof in München: Hass auf Polizei war das Motiv

Von hinten mit einem Messer niedergestochen wurde am Montagmorgen ein 30-jähriger Polizist im Untergeschoss des …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.