München: Zeit verbummelt – Mutter lässt Baby alleine in überhitztem Auto

Sie habe die Zeit verbummelt, war die Begründung einer 38-jährigen Mutter, die ihr völlig verschwitztes Baby alleine im überhitzten Auto zurückgelassen hatte. Die Polizei befreite das Kind durch das Einschlagen der Seitenscheibe.

Polizeiauto München

Am 1. Juli 2016 um 19:35 Uhr bemerkte ein 38-jähriger Münchner einen Audi, der in der Friedenspromenade in München-Trudering parkte. In dem verschlossenem Pkw bemerkte er ein acht Monate altes Kleinkind, das alleine im Auto lag. Es herrschten zu dem Zeitpunkt sehr warme Temperaturen. Da er keine Person bemerkte, die für den Pkw verantwortlich war, alarmierte er den Polizeinotruf 110. Beamte der Polizeiinspektion 25 sahen ebenfalls das 8 Monate alte Kind, das auf der Rückbank des Audis befand und schrie. Es war nassgeschwitzt. Alle Fensterscheiben waren geschlossen. Über das Kennzeichen wurden die Halterdaten recherchiert und der Halter angerufen. Da niemand ans Telefon ging, schlugen die Beamten eine Scheibe des Pkw ein und holten das Kind aus dem Auto.

Kurz danach kam die 36-jährige Mutter zu dem Fahrzeug. Sie gab an, dass sie kurz Erledigungen machen wollte und dabei die Zeit vergessen hatte. Das Kind wurde der Mutter übergeben und die Polizei wird einen Bericht über den Vorfall an das Jugendamt schicken.

Zurück Braut aus München auf Autobahn-Parkplatz vergessen
Weiter Fotostrecke Public Viewing Elfmeter-Krimi Olympiastadion München

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.