86-Jähriger rast in Nymphenburger Straße vor roter Ampel ungebremst in 10 Autos – 25-jährige Münchnerin stirbt

Bei einem schweren Verkehrsunfall an der Kreuzung Nymphenburger Straße / Landshuter Allee in München Neuhausen ist am Freitag eine junge Münchnerin ums Leben gekommen. Laut Polizeiangaben ist ein 86-jähriger Mann mit seinem Mercedes mit hoher Geschwindigkeit ungebremst in 10 Autos gekracht, die vor einer roten Ampel gewartet haben. Weitere sieben Personen sind verletzt worden.

25-jährige Studentin stirbt bei Verkehrsunfall in der Nymphenburger Straße
86-Jähriger rast an Ampel in stehende Autos – 25-jährige Studentin stirbt bei Verkehrsunfall in der Nymphenburger Straße in München / Quelle Foto Berufsfeuerwehr München

Ein 86-Jähriger ist am 10. Oktober 2016 gegen 16 Uhr in der Nymphenburger Straße kurz vor der Landshuter Allee mit seinem Mercedes E-Klasse in zehn Autos gerast, die an einer roten Ampel gewartet haben. Eine 25-jährige Münchnerin, die in ihrem Ford ebenfalls an der Ampel wartete, erlitt bei dem Unfall so schwere Verletzungen, dass sie noch an der Unfallstelle verstorben ist. Sieben weitere Personen wurden verletzt. Der Unfallverursacher hat eine schwere Kopfverletzung erlitten, seine neben ihm im Mercedes sitzende 84-jährige Ehefrau wurde ebenfalls schwer verletzt. “Noch immer ist völlig ungeklärt, mit welcher Geschwindigkeit und aus welcher Ursache der 86-Jährige ungebremst auf das Stauende auffuhr.”, so Polizeisprecher Christoph Reichenbach vom Polizeipräsidium München.

Auf der stadtauswärts führenden Spur der Nymphenburger Straße, auf Höhe der Landshuter Allee, ist der Mercedes in die dort an der Ampel wartenden Fahrzeuge gefahren. Beim Aufprall wurde ein Ford Fiesta extrem deformiert und die Fahrerin schwerst verletzt. Passanten und Unfallbeteiligte konnten die junge Frau aus dem Fahrzeugwrack befreien und begannen mit der Reanimation. Die Besatzungen der eintreffenden Rettungs- und Notarztwagen intensivierten die Wiederbelebungsmaßnahmen und verschafften sich einen Überblick über die vorerst unüberschaubare Lage. Die Reanimation der 25-Jährigen blieb jedoch erfolglos, junge Frau verstarb noch an der Unfallstelle. Laut Angaben der Berufsfeuerwehr München wurden sechs weitere Patienten mit leichten bis mittelschweren Verletzungen in verschiedene Krankenhäuser transportiert. Eine Person ist von den Rettungskräften vor Ort ambulant behandelt worden. 

Neben dem Fahrzeug des Rentners waren weitere 14 Fahrzeuge in den Unfall verwickelt, wobei sieben davon so schwer beschädigt wurden, dass sie abgeschleppt werden mussten. Zur Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge musste die Gegend rings um die Unfallörtlichkeit großräumig abgesperrt werden, für eine Stunde war auch die Landshuter Allee in Richtung Dachauer Straße gesperrt. Die Sperrung der Nymphenburger Straße dauerte bis in die Abendstunden. Es kam zu erheblichen Behinderungen. Zur Klärung der Unfallursache wurde ein Gutachter angefordert, das Unfallkommando der Münchner Verkehrspolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

 

Zurück Da sein für München: Aktionstag der städtischen Einrichtungen am Samstag in der Fußgängerzone
Weiter Nach WhatsApp Einladung: Party in München mit 150 ungebetenenen Gästen gerät außer Kontrolle

Auch lesenswert

Lastwagen landet im Graben

München-Obermenzing: Lastwagen landet im Graben

Wegen gesundheitlichen Problemen ist am Donnerstagmorgen in der Verdistraße in München-Obermenzing der Fahrer eines Kühllasters …

Polizei Streifenwagen blau

München: Wheelie-Start mit dem Motorrad – Beifahrerin fällt rückwärts auf Straße

Ein 30-jähriger Motorradfahrer aus dem Landkreis München wollte wohl am Samstag seine Beifahrerin besonders beeindrucken. …

Unfallkommando Polizei München

Verkehrsunfallstatistik 2021 Polizei München: Historischer Tiefstand bei den Verkehrstoten

Es gab in München noch nie so wenige Verkehrsunfalltote wie im letzten Jahr. Bei allen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.