München: 71-Jähriger setzt Wohnung und Auto in Brand – Festnahme am Hauptbahnhof

Wegen schwerer Brandstiftung wurde ein 71-jähriger Mann von der Polizei mit einer Fotofahndung gesucht. Er hat am 28. Oktober 2021 zuerst ein Feuer in einer Wohnung gelegt und dann ein Auto in einer Tiefgarage in Brand gesetzt. Danach ist er geflüchtet. Die Polizei suchte ihn jetzt mit einer Fotofahndung. Er konnte am 16. November 2021 am Hauptbahnhof in München festgenommen werden.

Polizei Streifenwagen blau

(Update 16.11.2021) Wie berichtet, kam es am Donnerstag, 28.10.2021 zu einem Brand in einem Mehrfamilienhaus Laim. Der 71-jährige Bewohner ist nach dem aktuellen Ermittlungsstand der Polizei verdächtig, seine Wohnung und anschließend ein Fahrzeug in der dortigen Tiefgarage vorsätzlich in Brand gesetzt zu haben und war seitdem flüchtig. Die Staatsanwaltschaft München I hatte deshalb schon am Folgetag die Öffentlichkeitsfahndung nach dem Tatverdächtigen angeordnet.

Dieser konnte nun in den am Dienstagvormittag, 16.11.2021, von Beamten der Polizeiinspektion 16 (Hauptbahnhof) bei einer Personenkontrolle am Münchner Hauptbahnhof erkannt und widerstandslos festgenommen werden. Die Ermittlungen des Kommissariats 13 dauern noch an.

(Erstmeldung 31.10.2021) Am Donnerstag, 28.10.2021, gegen 4:10 Uhr, gingen bei der integrierten Rettungsleitstelle mehrere Notrufe bezüglich starker Rauchentwicklung in einem Mehrfamilienhaus in München – Laim ein. Sofort rückten mehrere Einsatzkräfte der Feuerwehr sowie der Polizei zur Örtlichkeit aus. Vor Ort wurden zwei Brandherde im Bereich der Tiefgarage sowie in einem Appartement lokalisiert und im weiteren Verlauf von der Feuerwehr gelöscht.

Nach den aktuellen kriminalpolizeilichen Ermittlungen ist ein 71-jähriger Mann mit Wohnsitz in München verdächtig, kurz zuvor den Brand in einer Wohnung und anschließend an einem in der Tiefgarage abgestellten Pkw gelegt zu haben.

Der Tatverdächtige ist sei der Brandlegung flüchtig. Bisherige Fahndungsmaßnahmen nach dem Verdächtigen erbrachten nicht den gewünschten Erfolg. Die Staatsanwaltschaft München I ordnete daher heute eine Öffentlichkeitsfahndung nach dem 71-Jährigen an. Das Kommissariat 13 führt die weiteren Ermittlungen.

Personen sind bei dem Brand nicht verletzt worden. Die Polizei schätzt den Sachschaden im mittleren sechsstelligen Bereich. 

Zeugenaufruf der Polizei:
Wer hat im angegebenen Zeitraum im Bereich der Hauzenberger Straße und Elsenheimerstraße in München-Laim Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten?

Personen, die sachdienliche Hinweise (insbesondere zu dem Aufenthalt des Tatverdächtigen) geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 13, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Zurück Höchststände der Corona-Zahlen seit Beginn der Pandemie in München
Weiter Update: Nicht nur Christkindlmarkt abgesagt, auch alle anderen Weihnachtsmärkte

Auch lesenswert

München-Freimann: BR-Sendemast in Brand gesteckt – Polizei sucht Zeugen

In der Nacht zum Freitag hat ein 30 Meter hoher Sendemast des Bayerischen Rundfunks in …

Feuerwehr Einsatz München Sturmtief Sabine

Sturmtief Sabine: 222 Einsätze der Feuerwehr in München – mehrere umgestürzte Bäume

Das Sturmtief Sabine hat der Feuerwehr in München am Montag 222 Einsätze beschert. Es waren …

Polizeibilanz in München zu Halloween: Zündeln verursacht Sachschaden von mehreren tausend Euro

44 Einsätze hatte die Polizei in München an Halloween, . Mehrere tausend Euro verursachte ein …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.