München: DB-Sicherheitsmitarbeiter in Rücken gestochen – versuchter Mord

Am Samstag wollte ein 52-jähriger Mann im Zwischengeschoss vom Hauptbahnhof in München einen Mitarbeiter der DB Sicherheit in den Rücken stechen. Eine Stichschutzweste verhinderte Schlimmeres. Der Täter ist wegen versuchten Mordes in Untersuchungshaft gekommen.

Hauptbahnhof München
Hauptbahnhof München

Am Samstag, 30. Januar 2016, gegen 4.30 Uhr, fielen zwei Mitarbeitern der DB-Sicherheit ein 52-jähriger Hilfsarbeiter und seine zwei Begleiter wegen fortgesetzter Ruhestörung im Zwischengeschoss des Münchner Hauptbahnhofs auf. Sie forderten die drei deshalb auf, den Bahnhofsbereich zu verlassen. Während die zwei Begleiter dem Platzverweis sofort Folge leisteten, musste der 52-Jährige mehrfach des Platzes verwiesen werden. Als ihn die DB-Sicherheitsmitarbeiter im Bereich des Ausgangs zur Prielmayerstraße am Hauptbahnhof erneut antrafen, sprang der 52-Jährige unvermittelt einen Sicherheitsmann an, umarmte ihn und stach ihn mit einem messerähnlichen Gegenstand in den Rücken.  Die beiden Sicherheitsleute konnten ihn sofort zu Boden bringen, fesseln und ihn der Bundespolizei überstellen, die ihn vorläufig festnahm. Der angegriffene Sicherheitsmann trug glücklicherweise eine Stichschutzweste, was ein Eindringen der Tatwaffe in den Körper verhinderte und diesen vor einer schwerwiegenden Verletzung schützte.

Die Staatsanwaltschaft stuft den Angriff als versuchtes Tötungsdelikt ein, weshalb die Mordkommission die weitere Sachbearbeitung übernahm. Der Tatverdächtige wurde dem Haftrichter vorgeführt, dieser ordnete Untersuchungshaft wegen versuchten Mordes an.

Zurück Mancester City bestätigt: Pep Guardiola hat Dreijahresvertrag unterschrieben
Weiter München: Einbruchserie in Solln und Pullach – Zeugen gesucht

Auch lesenswert

Aminullah K. - Fahndungsfoto der Polizei München

München: Betreuerin bei Messerattacke schwer verletzt – Tatverdächtiger in Brüssel gefasst

Am Freitag hat ein 24-jähriger Bewohner eines Wohnprojektes in Waldperlach in München auf eine Betreuerin …

KBO Isar-Amper-Kliniken Haar bei München

Verweste Leiche gefunden – 75-jähriger Ex-Partner der 62-jährigen Toten verhaftet

Am vergangenen Donnerstag wurde in Haar im Landkreis München eine verweste weibliche Leiche gefunden. Sie …

Reinigungskraft findet Tschechenböller im Zug

München: Reinigungskraft findet 3 Kilo illegale Tschechenböller im Zug

Beim Aussteigen wohl vergessen hat am Samstag eine unbekannte Person seine in Tschechien erworbenen Böller. …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.