München: Fliegerbombe in Schwabing-West erfolgreich entschärft – Sperren aufgehoben

Am Dienstag wurde auf einer Baustelle des Neubaugebietes am Ackermannbogen in Schwabing-West eine 230 Kilogramm schwere Fliegerbombe gefunden, die am Mittwoch gegen 16 Uhr entschärft worden ist. In dem betroffenen Gebiet wurden am Vormittag 8.000 Einwohner evakuiert.

Fliegerbombe Ackermannbogen
Fliegerbombe München Schwabing West
Quelle Foto Polizeipräsidium München

(Update 23.3.2016, 16.33 Uhr) Alle Sperrungen sind aufgehoben. Die Anwohner können wieder in ihre Wohnungen zurück.

(Update 23.3.2016, 16.15 Uhr) Die Fliegerbombe in Schwabing-West ist erfolgreich entschärft worden. Die Sperrungen im Evakuierungsgebiet bestehen noch und werden demnächst aufgehoben. Tram und Busse fahren wieder allerdings ohne Halt im Sperrgebiet (siehe unten).

(Update 23.3.2016, 15.29 Uhr) Es hat sich wohl noch etwas verzögert. Die Entschärfung beginnt jetzt um 15.30 Uhr.

(Update 23.3.2016, 14.30 Uhr) Die Polizei teilt mit, dass die Entschärfung für 15 Uhr terminiert ist.

(Update 23.3.2016, 14 Uhr) Es haben sich nur wenige Anwohner des Evakuierungsgebietes in der Olympiahalle eingefunden. Um 11 Uhr waren es 30.  Um 14.20 meldet die Polizei, dass die Evakuierung reibungslos läuft.

(Update 23.3.2016, 11 Uhr) Die Evakuierung der 8.000 Einwohner, die mehrere Stunden in Anspruch nimmt, läuft. Für sie steht die Olympiahalle zur Verfügung. Ein Shuttlebus-Service wurde eingerichtet. Für die Betroffenen wurde ein Bürgertelefon unter der Nummer 089/2353-5555 eingerichtet.

Tram und Bus der Linien 12 und 53 fahren ohne Halt zwischen Leonrodstraße und Nordbad durch. Infantriestraße und Barbarastraße werden nicht bedient. Ebenso in Fahrtrichtung Rotkreuzplatz die Haltestelle Nordbad. Der Bus der Linie 59 endet bereits am Nordbad, die Haltestellen Barbarastraße, Infanteriestraße, Elisabeth-Kohn-Straße, Spiridon-Louis-Ring, Ackermannbogen und Saarstraße sind vorübergehend aufgehoben.

(22.3.2016) Am Dienstag, 22. März 2016, wurde gegen 15 Uhr auf einer Baustelle an der Georg-Birk-Straße durch Arbeiter eine etwa 230 Kilogramm schwere Fliegerbombe aus dem zweiten Weltkrieg gefunden.  Eine Entschärfung der Bombe ist für den 23. März 2016 geplant. Ab 8 Uhr werden die Anwohner in einem Umkreis von 500 Metern um den Fundort (siehe Grafik) gebeten, ihre Wohnungen zu verlassen. Sobald die Evakuierungsmaßnahmen abgeschlossen sind, kann mit der Entschärfung begonnen werden.  Schon heute Abend werden mehrere Anwesen in der Georg-Birk-Straße evakuiert und die Bewohner durch die Feuerwehr München untergebracht.

Evakuierungsgebiet:

Radius Evakuierung Fliegerbombe Ackermannbogen
Radius Evakuierung Fliegerbombe Ackermannbogen
Quelle Grafik Polizei München
Zurück München: Nackter von Schwabing fällt erneut auf – Polizisten mit Faust geschlagen
Weiter München: Straßenraub nach Zechgelage – Fotofahndung

Auch lesenswert

Blaulicht Polizei

Wecker mit Dynamitstangen: Ein Werbegeschenk führt zu Großeinsatz bei BMW in München

Ein Mitarbeiter von BMW auf dem Werksgelände in Schleißheimer Straße in München-Milbertshofen hat am Freitag …

Fliegerbombe München Obermenzing

Fliegerbombe in München Obermenzing erfolgreich entschärft – 2000 Anwohner evakuiert

Am Montag wurde gegen 13 Uhr auf einer Demos-Baustelle im Betzenweg in München-Obermenzing eine 10 …

Fliegerbombe Ungererstraße München erfolgreich entschärft Quelle Foto Berufsfeuerwehr München

München: Fliegerbombe am Nordfriedhof erfolgreich entschärft – Verkehrssperrungen aufgehoben

In der Ungererstraße 141 wurde am Donnerstag bei Bauarbeiten eine Fliegerbombe aus dem zweiten Weltkrieg …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.