Ab Samstag Sonder-Impfaktion in München mit AstraZeneca für Personen 60+

Die Stadt München bietet 6.000 Münchnerinnen und Münchnern, die über 60 Jahre alt sind, vom 24. April bis 1. Mai 2021 einen Sonder-Impftermin mit AstraZeneca im Impfzentrum Isar Klinikum an. 

Impfzentrum Messe München
Symbolfoto Impfzetrum München
Quelle Foto Presseamt Stadt München / Michael Nagy

Im Isar-Klinikum in der Sonnenstraße in München wird normalerweise das Lehr- und Erzieherpersonal geimpft. Jetzt bietet die Stadt dort eine Sonderaktion “Impfen 60+” mit AstraZeneca für insgesamt 6.000 Münchnerinnen und Münchner an. Wer bereits im bayerischen Registrierungsportal BayIMCO registriert ist, kann ab Freitag, 23. April einen Impftermin vom 24. April bis 1. Mai buchen. 

Wer 60 Jahre oder älter ist und bei BayIMCO schon registriert ist, kann sich ab Freitag zusätzlich in einem Buchungsportal anmelden. Gesundheitsreferentin Beatrix Zurek erklärt dazu: „Ich freue mich sehr, dass wir mit dieser Sonderaktion ein zusätzliches Impfangebot machen können. Mittlerweile werden in der Landeshauptstadt pro Tag in Abhängigkeit von der Verfügbarkeit des Impfstoffs bis zu 12.000 Menschen geimpft: im Impfzentrum Riem, in den Hausarztpraxen und in den Alten- und Servicezentren. Die Impfkampagne erhält durch diese Sonderaktionen einen weiteren Schub.“

Die Anmeldung zur Impfung ist nach voriger Registrierung in BayIMCO (impfzentren.bayernausschließlich ab Freitag, 23. April, im Internet unter http://www.wir-impfen-muenchen.de möglich. Vor dem Freitag anmelden, geht nicht. 

Impfwillige erhalten nach ihrer Registrierung einen Anamnese- und einen Aufklärungsbogen per E-Mail zugesandt. Beide Formulare sind zwingend vorher auszufüllen und bereits vollständig ausgefüllt zusammen mit den anderen notwendigen Unterlagen zur Impfung mitzubringen. Personen ohne Termin und ohne die ausgefüllten Unterlagen können leider nicht zur Impfung zugelassen werden. Mit der Bestätigungs-E-Mail erhält man auch ein Hinweisblatt mit der Anfahrtsbeschreibung zum Isar-Klinikum.

Die 6.000 AstraZeneca-Dosen konnten im Impfzentrum Riem nicht mehr verimpft werden, nachdem die Erstimpfungen mit dem Impfstoff in den Impfzentren ab Montag, 19. April, auf Wunsch des Gesundheitsministeriums beendet wurden.

Zurück Drei Szenarien: Entscheidung über Fußball Europameisterschaft in der Allianz Arena vertagt
Weiter München: 57-Jähriger klaut im Impfzentrum drei aufgezogenene Biontech-Spritzen

Auch lesenswert

Stachus Karlstor Fußgängerzone

Straßenraub auf Feierbanane München: Bande hat es auf wertvolle Armbanduhren abgesehen

Auf der sogenannten Feierbanane rund um den Stachus in München war am Samstagnacht eine Bande …

München: Zwei BMW liefern sich illegales Autorennen in der Sonnenstraße

Ein BMW 435i und ein 535i haben sich am 8. März 2016 in gegen 23 …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.