32 Einbrüche in München – Kripo macht Bande dingfest

Alleine in den letzten vier Monaten hat eine Bande insgesamt 32 Einbrüche in München mit mehreren 100.000 € Schaden verübt. Der Münchner Kripo konnte jetzt den Drahtzieher und fünf weitere Bandenmitglieder dingfest machen.

Polizei Einbrecher
Polizei Einbrecher
Symbolfoto Polizei Bayern

Das Münchner Einbruchskommissariat ermittelt seit November 2015 gegen eine bulgarische Einbrecherbande. Die Gruppierung beging alleine in den letzten vier Monaten 32 Einbruchsdiebstähle in München. Des Weiteren waren sie in dieser Zeit in Oberbayern und Schwaben tätig.  Der bisher bekannte Gesamtschaden wird auf mehrere 100.000 Euro beziffert.

Am Sonntag, 28. Gebruar 2016 erlangten die Ermittler Kenntnis vom Aufenthaltsort des Drahtziehers der Einbrecherbande. Die Sachbearbeiter konnten zusammen mit Zivilbeamten der Münchner Polizei einen 37-jährigen Bulgaren in Landsberg am Lech festnehmen.  Im Rahmen der weiteren Ermittlungen konnten insgesamt fünf weitere Festnahmen vollzogen werden. Es wurden davon drei Haftbefehle vom zuständigen Ermittlungsrichter im Polizeipräsidium München ausgestellt.  Das Fachkommissariat 53 im Polizeipräsidium München (Einbruch in Privatobjekte) ermittelt jetzt weiter, inwiefern weitere Einbruchsdiebstähle auf das Konto der Bande gehen könnten.

 

Zurück München: Sauerstoff entzündet sich – Beatmungsgerät löst Brand aus
Weiter München: 15-jährige Schülerin von Tram überfahren und getötet

Auch lesenswert

München: Blitzeinbruch im Apple Store – Iphones und Macbooks im Wert von 50.000 € gestohlen

Bei einem Blitzeinbruch im Apple Flagship Store in der Rosenstraße in München haben in der …

Einbruch Spurensicherung

Einbruchsversuche in Neuaubing: In allen Fällen waren Bewohner zu Hause – Polizei sucht Zeugen

Im Dezember 2020 gab es in München-Neuaubing wahrscheinlich durch eine Jugendbande zu einer Reihe von …

Einbruch Spurensicherung

Sechs Einbrüche in München: Europaweit gesuchter Serieneinbrecher in Kroatien verhaftet

Sechs Einbrüche hat ein 44-jähriger Serbe im Oktober und November 2019 in München verübt. Der …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.