Startseite >> Aktuell >> Stadtviertel >> Moosach >> München: Jugendliche legen Feuer aus Langeweile

München: Jugendliche legen Feuer aus Langeweile

Zwei Jugendliche haben am Samstag im Hof des Musikgeschäftes Just Music in der Hanauer Straße in München-Moosach unter einem Carport brennbares Material angezündet. Als die geschnappt wurden, gaben sie an, aus Langeweile gehandelt zu haben.

Feuerwehr München
Feuerwehr München

Am Sonntag, 5. November 2017, gegen 14.35 Uhr, hat ein 29-jähriger Mitarbeiter eines Musikgeschäftes in der Hanauer Straße in München-Moosach eine Rauchentwicklung im Hinterhof. Beim Blick aus dem Fenster sah er zwei junge Männer, welche unter einem Carport bei einem brennenden Müllsack standen und in das Feuer eine Holzpalette und weiteres brennbares Material warfen. Der Mann rief die Polizei und begab sich mit einem Feuerlöscher zur Brandstelle. Dort angekommen, versuchte er die ca. 1,5 Meter hohen Flammen zu löschen. Er konnte somit ein Übergreifen des Feuers auf den hölzernen Carport verhindern.

Durch den Brand entstand ein Schaden in Höhe von mehreren Hundert Euro. Personen wurden nicht verletzt. Die beiden Jugendlichen hatten inzwischen die Flucht ergriffen. Sie konnten im Rahmen einer Fahndung gestellt und vorläufig festgenommen werden. Zum Motiv gaben die Jugendlichen an, aus Langeweile gehandelt zu haben. Sie erwartet nun ein Strafverfahren wegen Brandstiftung.

Auch lesenswert

Wohnungsbrand Dachauer Straße mit 3 Toten

Feuer mit drei Toten in München: Brandstifter festgenommen – er ist Wiederholungstäter

Bei einem Brand am 2. November 2016 gegen 2 Uhr morgens in einem Mehrfamilienhaus in ...

Polizei München

Brandstiftung in München-Neuhausen: Ford angezündet – Zeugenaufruf der Polizei

In der Nacht vom Donnerstag auf Freitag ist gegen 2 Uhr morgens auf einem Gelände ...

Symbolbild sichergestellte Waffen Quelle Foto Zollkriminalamt Köln

OEZ-Amokläufer: Reise im Fernbus nach Marburg zum Waffenkauf

Der Waffenhändler, der dem OEZ-Amokläufer Ali David S. die Pistole über das Darknet verkauft hatte, ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.