Startseite >> Sport >> Laufsport >> Spartan Race: 10.000 Teilnehmer beim Hindernislauf durch den Olympiapark München

Spartan Race: 10.000 Teilnehmer beim Hindernislauf durch den Olympiapark München

Knapp 10.000 Teilnehmer haben am Samstag beim spektakulären Hindernislauf Spartan Race im Olympiapark in München teilgenommen. Sieger bei den Herren wurde Charles Franzke, bei den Frauen die Österreicherin Petra Gruber. 

Nachtsprint beim Spartan Race im Olympiapark München Quelle Foto: Spartan Race
Nachtsprint beim Spartan Race im Olympiapark München
Quelle Foto: Spartan Race
Nachtsprint beim Spartan Race im Olympiapark München, Sieger Charles Franzke Quelle Foto: Spartan Race
Spartan Race im Olympiapark München, Sieger Charles Franzke Quelle Foto: Spartan Race

Franzke setzte sich beim Spartan Race am 13. April 2019 im Olympiapark in München bereits auf den ersten Metern an die Spitze des Feldes, musste diese nach dem Wasserhindernis allerdings abgeben. Ein Fehler beim Speerwurf kostete dem besten Deutschen Hindernisläufer die Führung, die sein Landsmann Jan-Philip Diekmann übernahm. Doch Franzke, der den Spitznamen “Pferdelunge” nicht ohne Grund trägt, wollte den Sieg unbedingt und ging auf den nächsten Kilometern auf volles Risiko. Im geschichtsträchtigen Olympiastadion übernahm er erneut die Führung und gab diese bis ins Ziel nicht mehr ab. Knapp hinter Franzke duellierten sich der Italiener Eugenio Bianchi und der Österreicher Stefan Teufner. Im Zielsprint setzte sich Bianchi mit einer Sekunde Vorsprung durch.

Spartan Race im Olympiapark München, Siegerin Petra Gruber Quelle Foto: Spartan Race
Spartan Race im Olympiapark München, Siegerin Petra Gruber, Quelle Foto: Spartan Race

Bei den Damen feierte die Österreicherin Petra Gruber ihren Premierensieg. Gruber bestritt ein taktisches Rennen und konnte sich von Rang vier schrittweise nach vorne arbeiten. Drei Kilometer vor dem Ziel lag sie bereits mit wenigen Sekunden Rückstand auf Rang 2. Im Olympiastadion übernahm Gruber die Führung von Joanna Zukowska-Kasprzyk (Deutschland). Auch die letzten Hindernisse standen dem Premierensieg nicht mehr im Wege. Souverän meisterte sie die Slip-Wall und den Fire Jump und gewann vor Zukowska-Kasprzyk und der Ungarin Enikö Csernak.

Als härtestes Hindernis entpuppte sich bei den kühlen Temperaturen das 100 Meter lange Wasserhindernis durch den See im Olympiapark München. “Der Temperaturwechsel nach den bergauf Passagen kommt man ins Schwitzen und dann in das kalte Wasser, und danach gleich wieder laufen. Da haben die Muskeln zugemacht,” kämpften nicht nur die Elite Athleten mit den harten Bedingungen.

Bereits am Vortag starteten über 700 Kinder beim Spartan Kids Race. Der größte Kinderlaufbewerb Bayerns begeisterte die jungen Teilnehmer, die kaum zu bremsen waren. Premiere hatte der Night Sprint am Freitag, wo besonders das Feuerhindernis für spektakuläre Fotos sorgte.

Das Spartan Race München findet 2020 am 17. und 18. April im Olympiapark München statt.

Ergebnisse Spartan Race München Damen
Petra Gruber                          AUT 42:41 Minuten
Joanna Zukowska-Kasprzyk  DEU 43:28 Minuten
Enikő Csernák                        HUN 44:02 Minuten

Ergebnisse Spartan Race München Herren
Charles Franzke                     DEU 34:28 Minuten
Eugenio Bianchi                      ITA 34:41 Minuten
Stefan Teufner                        AUT 34:42 Minuten
 

Zurück Hi-Sky Riesenrad: Das neue Wahrzeichen in München dreht sich ab Sonntag im Werksviertel
Weiter München: Hier darf an Karfreitag trotz Tanzverbot getanzt werden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.