Romanplatz München: Neue Haltestelle in Betrieb – Tramlinien 12, 16 und 17 fahren wieder

Pünktlich zum Fahrplanwechsel am 15. Dezember 2019 sind die Tramlinien 12, 16 und 17 an den Romanplatz zurückgekehrt. Seit Sonntag früh fahren alle Züge wieder auf ihrer regulären Route durch Neuhausen-Nymphenburg.

Tram Station Romanplatz in München wiedereröffnet
Tram Station Romanplatz in München wiedereröffnet – Anna Hanusch, Vorsitzende des Bezirksausschusses 9 Neuhausen-Nymphenburg, und Ingo Wortmann, Chef der Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG), durchschneiden das rote Band, Quelle Foto SWM/MVG

Am Romanplatz in München bedienen die Linien 16 und 17 die neu gestaltete Haltestelle in der Platzmitte. Die runderneuerte und erweiterte ÖPNV-Drehscheibe wurde am 15. Dezember 2019 von Anna Hanusch, Vorsitzende des Bezirksausschusses 9 Neuhausen-Nymphenburg, und Ingo Wortmann, Chef der Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) und Geschäftsführer Mobilität der Stadtwerke München (SWM), symbolisch eröffnet. 

Neues Erscheinungsbild der Haltestelle

Die neue Haltestelle fällt auf: Ihre Wartebereiche sind mit rund vier Meter hohen, verglasten Unterständen ausgestattet, die speziell für den Romanplatz konzipiert wurden. Dazwischen stehen Beleuchtungsbügel im gleichen Stil, die gemeinsam mit den Unterständen ein raumbildendes Element darstellen und den ÖPNV-Knotenpunkt gestalterisch akzentuieren. Gleiches gilt für den neuen Bodenbelag aus grau-schattierten Betonsteinen. In der Platzmitte haben die Stadtwerke das notwendige dritte Gleis verlegt, um mehr Platz für größere Fahrzeuge zu schaffen und die Kapazitäten für den erforderlichen Ausbau des ÖPNV zu erhöhen. Die Trennung der Linien 12 und 16 wird beibehalten, um die Pünktlichkeit zu verbessern und auf der Linie 16 sukzessive gezielt kapazitätsstärkere Züge einsetzen zu können.

Richtung Süden wird die Haltestelle künftig auch von den Buslinien mitgenutzt. Auf dem neuen Mittelbahnsteig tragen Bäume zur Steigerung der Aufenthaltsqualität bei. Die Gleiserneuerung umfasste insgesamt sechs Weichen und gut einen Kilometer Schienen. Zwei Weichen wurden neu eingebaut. Restarbeiten im Haltestellenbereich werden noch bis Frühjahr 2020 durchgeführt. Dazu zählt unter anderem die endgültige Beschilderung samt der elektronischen Fahrgastinformation.

„Die neue Haltestelle ist ein Aushängeschild für die Tram und ein attraktiv gestalteter Mittelpunkt für das Stadtquartier rund um den Romanplatz“, so MVG-Chef Ingo Wortmann. „Gleichzeitig steht sie für einen attraktiven und leistungsstarken ÖPNV, der auf den Einsatz längerer Züge und den Anschluss der Westtangente ausgerichtet ist. Wir bedanken uns bei allen Anwohnern, Gewerbetreibenden, Fahrgästen und Autofahrern für die Geduld während des bisherigen Umbaus. Wir hoffen, dass die Umgestaltung viel Anklang findet, spätestens, wenn im Herbst 2020 alles fertig ist.“

Anna Hanusch, Vorsitzende des Bezirksausschusses 9, erklärte : „Die Baustelle ist ganz schön nervenaufreibend. Wir sind froh, wenn es jetzt hoffentlich spürbar besser wird. Die Eröffnung der neu gestalteten Haltstelle zeigt aber schon, dass sich der Umbau lohnt. Die Erweiterung der Gleisanlagen macht die Tram fit für den weiteren Angebots- und Netzausbau Richtung Laim und Sendling. Deswegen ist das heute ein guter Tag für mehr Mobilität mit weniger Autoverkehr in Neuhausen und Nymphenburg.“

Am Romanplatz stehen auch auf beiden Seiten wieder zwei Fahrspuren für den Autoverkehr zur Verfügung. Die Verkehrssituation dürfte sich damit deutlich entspannen. 

Straßenbauarbeiten bis Herbst 2020

Die Bauarbeiten zur Umgestaltung des Romanplatzes werden wie geplant noch bis voraussichtlich Herbst 2020 fortgesetzt. Im Mittelpunkt stehen dabei Straßenbauarbeiten, konzentriert in den Schulferien. Unter anderem ist Folgendes zu tun:
– Rückbau der provisorischen Wendeschleife an der Nibelungenstraße
– letzte Pflasterarbeiten an der Bushaltestelle auf der Ostseite und Anpassung
des Straßenrandbereichs
– Erneuerung der Fahrbahnen und Randbereiche auf beiden Seiten des Rondells
– Neugestaltung der Rondellfläche
– Erneuerung der Fahrbahn an der Haltestelle der Tram 12 in der Romanstraße
– Neugestaltung der Grünfläche auf der Nordostseite des Romanplatzes, Herstellung einer neuen Grünfläche auf der Nordwestseite
– Fertigstellung der künftigen Haltestelle für den ExpressBus X30 auf der Nordwestseite.

Wenn im Herbst 2020 alle Provisorien beseitigt und sämtliche Arbeiten abgeschlossen sind, soll der Platz offiziell eröffnet werden.

Zurück Seit heute ist die Tarifreform in München und der Region endlich in Kraft – MVV feiert mit Megatorte
Weiter MVG Fahrplanwechsel in München: Neue Tram- und ExpressBus-Linien

Auch lesenswert

C2 Zug U-Bahn Fahrerstand bei Vorstellung im Jahr 2014

München: Fahrplanwechsel am Sonntag bringt kaum Verbesserungen bei U-Bahn, Tram und Bus

Es steht am Sonntag, 12. Dezember 2021, wieder der jährliche Fahrplanwechsel im öffentlichen Nahverkehr in …

U-Bahngleise Sendlinger Tor in München unter Wasser gesetzt - Fotofahndung der Polizei

München: Vollbart-Typ setzt U-Bahnstation unter Wasser – Fotofahndung der Polizei

Ein Mann mit Vollbart hat am 30. Oktober 2021 die U-Bahnstation Sendlinger Tor in München …

Trambahn München Front

München: Mountainbiker ignoriert Rotlicht und Trambahn – verletzt

Ein 41-jähriger Mountainbiker hat am vergangenen Freitag in der Dachauer Straße in München nicht nur …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.