München: Gehsteigparker – Autohändler bringt mit VW Radler zu Sturz – Unfallflucht

Ein Radler hat am Montag 7.3.2015 in München-Perlach durch Klopfen auf die Motorhaube eines VW Touareg auf das Gehsteigparken seinem Ärger Luft verschafft. Der Fahrer des Auto setzte ihm nach und schnitt ihm den Weg ab. Durch den darauffolgenden Sturz wurde der Fahrradfahrer verletzt. Bevor der Autofahrer von der Unfallstelle flüchtete, hatte die Beifahrerin den Radler auch noch mit einem Elektroschocker angegriffen. Die Unfallfluchtfahndung konnte den Fahrer dann ausfindig machen – es war ein Autohändler

Polizei München
Polizei München

(Update 10. März 2016) Der Fahrer des VW Touareg konnte am Mittwoch, 9. März 2016, durch die Unfallfluchtfahndung der Münchner Verkehrspolizeiinspektion Verkehrsunfallaufnahme nach umfangreichen Maßnahmen ermittelt werden. Das Tatfahrzeug wurde spurentechnisch untersucht. Bei dem Fahrer handelt es sich um einen 54-jährigen Autohändler aus München. Er und seine ebenfalls ermittelte Beifahrerin machen derzeit vor der Polizei keine Angaben zur Sache.

(9.3.2016) Am Montag, 7. März 2016, gegen 19.40 Uhr, hatte ein Unbekannter seinen weißen VW Touareg in der Ottobrunner Straße verbotswidrig auf einem Rad- und Gehweg geparkt. Dadurch konnte ein 66-jähriger Rentner mit seinem Fahrrad nicht ungehindert an dem geparkten Pkw vorbeifahren. Beim Vorbeifahren klopfte der Radfahrer mit der flachen Hand auf die Motorhaube des VWs und setzte daraufhin seine Fahrt fort. Dies verärgerte den Fahrzeugführer des geparkten Fahrzeugs dermaßen, dass er dem Fahrradfahrer hinterher fuhr, um ihn zur Rede zu stellen. Im Folgenden kam es zu einer Verfolgungsfahrt, bei welcher der VW-Fahrer in der Scherbaumstraße kurz vor den 66-Jährigen auf den Gehweg fuhr, um ihm den Weg abzuschneiden. Dabei stürzte der Rentner von seinem Fahrrad und verletzte sich leicht. Er kam zur Behandlung in ein Krankenhaus. Laut Aussagen des Unfallopfers hatte ihn die Beifahrerin des VWs auch noch mit einem Elektroschocker angegangen. Dies konnte er aber abwehren und wurde dadurch nicht verletzt. Danach flüchtete der VW-Fahrer von der Unfallstelle.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel.: 089/6216-3322, in Verbindung zu setzen.

(9. März 2016, Robert Allmeier)

Zurück München: Esoterik-Mumpitz löst Bombenalarm aus
Weiter München: Zwei BMW liefern sich illegales Autorennen in der Sonnenstraße

Auch lesenswert

Unfallkommando Polizei München

München: Rüpel verursacht mit Mercedes Verkehrsunfall und flüchtet – Zeugenaufruf

Erst ist der Fahrer eines Mercedes am Donnerstag durch aggressives Fahren auf dem Mittleren Ring …

Polizei München

München: Rentner in seiner Wohnung überfallen und beraubt – Täter festgenommen

In seiner Wohnung ist am 6. November 2017 in München-Ramersdorf ein 78-jähriger Rentner in seiner …

Betrunkener Autofahrer überfährt Fußgänger und flüchtet in Richtung Viktualienmarkt Quelle Foto Polizei München

München: Betrunkener Autofahrer überfährt Fußgänger und brettert bei Flucht auf Viktualienmarkt

Ein betrunkener Autofahrer hat in der Nacht von Freitag auf Samstag vor der Glockenbachwertstatt in …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.