München: Zu vertieft in Pokémon Go – Mit Joint im Mund vor Polizeipräsidium erwischt

Ein Pokémon Spieler war am Samstag in der Nähe des Polizeipräsidiums in der Fußgängerzone in München so in das Erobern der Arena am Richard-Strauß-Brunnen vertieft, dass er die herannahende Polizeistreife nicht bemerkte. Das Problem: Er rauchte gerade genüsslich einen Joint und das fanden die Polizisten nicht so lustig.

Polizeipräsidium München
Polizeipräsidium München

Am Samstag, 17. Juli 2016, um 6.20 Uhr, waren zwei Polizeibeamte der Hauswache des Polizeipräsidiums München auf Streifengang. Am Richard-Strauß-Brunnen in der Fußgängerzone stellten die Beamten Marihaunageruch fest und sahen einen 30-jährigen Münchner, der offensichtlich mit einem Spiel auf seinem Handy beschäftigt war. Der Mann hielt außerdem einen Joint in der Hand. Er war so in sein Handy vertieft, dass er die auf Streife befindlichen Beamten nicht bemerkte. Die Beamten sprachen den Mann daraufhin an, welcher erschrak und den Beamten sofort entgegnete: „Oh Shit, darf ich das noch schnell fertig machen!“ Der Mann spielte nach eigenen Angaben Pokémon-Go und war aktuell damit beschäftigt, die „hiesige Arena“ einzunehmen. “Der Spieler verhielt sich absolut kooperativ und wurde von den Beamten in das Polizeipräsidium München begleitet. Nach der Anzeigenerstattung wurde der 30-Jährige wieder entlassen.” so Polizeisprecher Florian Hirschauer.

Zurück München: Kinder suchen Schlüssel im S-Bahngleis – Zugverkehr eingestellt
Weiter München: Polizei rudert zurück – Angriff auf Dunkelhäutigen nicht rassistisch motiviert

Auch lesenswert

Polizeipräsidium München

München: Drogen-Hotspot am Harras ausgehoben – 164 Kilo Marihuana in Sporttaschen gefunden

Am Harras in München beobachtet die Polizei schon längere Zeit die Szene wegen dem Handel …

Blaulicht Polizeiauto

München: Haschparty im Parkhaus – Mann springt aus 2. Stock und verletzt sich schwer

Am Sonntagabend trafen sich mehrere Personen zu einer Haschparty in einem Parkhaus in München-Neuhausen. Als …

Polizeipräsidium München

München Thalkirchen: 100 Kilo Marihuana hinter Lebensmittel auf Lastwagen versteckt

Rauschgift-Fahnder haben einen Transportweg für Marihuana nach München trocken gelegt. 100 Kilogramm konnten auf einem …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.