München: Nachbarschaftsstreit eskaliert – Messie greift mit Holzlatte an

Mit einer Holzlatte hat am Montag in Obergiesing ein 62-Jähriger im Treppenhaus vor dem Briefkasten auf einen Nachbarn eingeschlagen. Der Schläger wurde von einem Unterstützungskommando der Polizei aus seiner stark vermüllten Wohnung geholt und in eine psychiatrische Klinik eingeliefert.

Polizei München
Polizei München

Am Montag, 29. August 2016, gegen 17.05 Uhr, meldeten sich Anwohner eines Mehrfamilienhauses in der Landlstraße in Obergiesing beim Polizeinotruf 110 und teilten mit, dass ein Bewohner des Hauses auf einen anderen Bewohner im Treppenhaus einschlägt. Die beiden 62-jährigen Bewohner hatten schon öfters Streit miteinander und der eine lauerte diesmal dem anderen im Treppenhaus auf, als dieser zum Postkasten ging. Er schlug ihm mit einem hölzernen Gegenstand von hinten mehrmals in den Nacken und auf die Schulter. Nach der Tat verbarrikadierte er sich in seiner Wohnung.

Der Verletzte musste zur stationären Behandlung vom Rettungsdienst in ein Münchner Krankenhaus gebracht werden. Da der Angreifer den Polizeibeamten nicht öffnete, wurde die Wohnung mithilfe von Beamten des Unterstützungskommandos (USK) geöffnet. Der stark alkoholisierte Täter wurde danach in der Wohnung überwältigt und aufgrund einer offensichtlichen psychischen Erkrankung in eine psychiatrische Klinik eingewiesen. Danach wurde die Wohnungstür von der Feuerwehr verschalt.

Da die Wohnung stark verwahrlost war, wurde noch das zuständige Gesundheitsamt über die Wohnsituation informiert. Der 62-jährige Täter wurde wegen einer gefährlichen Körperverletzung angezeigt. Bei dem Vorfall waren über 20 Beamte der Münchner Polizei im Einsatz.

Zurück München: Aus Krankenhaus entflohener Straftäter kann in Tschechien gefasst werden
Weiter Tierpark Hellabrunn: Panzernashorn Puri feiert 1. Geburtstag mit Eis am Stiel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.