München: Mordversuch mit Teppichmesser am Stachus – Täter stellt sich der Polizei

Mit einem Teppichmesser hat am vergangenen Freitag ein unbekannter Mann nach einem Streit am Stachus in München einen 23-jährigen Sudanesen angegriffen. Mit einem Teppichmesser versuchte er, dem Opfer den Hals aufzuschlitzen. Nach einer Fotofahndung der Polizei hat sich der Täter am 14. Oktober 2021 der Polizei gestellt. 

Mordversuch Karlsplatz Stachus München, Täter hat sich Polizei gestellt – Quelle Foto Polizei München

(Update 15.9.2021)  Nach der vom Amtsgericht München anordneten Öffentlichkeitsfahndung gingen noch am selben Tag der Veröffentlichung zahlreiche Hinweise bei der Münchner Mordkommission ein. Hierbei wurde auch ein 29-jähriger Deutscher ohne festen Wohnsitz als möglicher Tatverdächtiger namentlich benannt. 

Die Kapitalabteilung der Staatsanwaltschaft München I beantragte deshalb einen Haftbefehl unter anderem wegen versuchten Mordes gegen 29-Jährigen und es wurden gezielte Fahndungsmaßnahmen eingeleitet. In den späten Abendstunden stellte sich schließlich ein 29-Jähriger in Begleitung eines Rechtsbeistandes beim Polizeipräsidium München und wurde festgenommen. Der Haftbefehl wurde ihm am 15. September 2021 bereits eröffnet. Bislang machte er keine Angaben zur Sache.

Die Ermittlungen der Münchner Mordkommission zu diesem Sachverhalt dauern weiterhin an. Die Münchner Polizei bedankt sich für die Unterstützung der Bevölkerung.

(Erstmeldung) Am Freitag, 10. September 2021, gegen 4:25 Uhr, kam es am Karlsplatz (Stachus) in München zwischen einem bislang unbekannten Täter und einem 23-Jährigen sudanesischen Staatangehörigen zunächst aus bislang unbekannter Ursache zu einer verbalen Auseinandersetzung.

Nach Beendigung des Streits begab sich der 23-Jährige auf die nach unten in das Sperrengeschoss des Karlsplatzes führende Rolltreppe. Der unbekannte Täter lief dem 23-Jährigen nach kurzer Zeit nach und verletzte ihn, nach Zeugenangaben mit einem mitgeführten Cutter-/Teppichmesser, am Hals. Anschließend flüchtete der unbekannte Täter vom Tatort.

Dem Opfer gelang es noch, selbständig zur Oberfläche des Karlsplatzes zu gelangen, wo er für die IAA eingesetzte Polizeibeamte auf sich aufmerksam machen konnte. Von den Polizeibeamten wurde Erste-Hilfe geleistet und der Rettungsdienst verständigt, welcher den 23-Jährigen mit notärztlicher Begleitung ins Krankenhaus brachte. Nach entsprechender ärztlicher Behandlung konnte er noch am Freitagabend aus dem Krankenhaus entlassen werden.

Die weiteren Ermittlungen wurden durch die Mordkommission des Polizeipräsidiums München übernommen. Aufgrund von Videoaufzeichnungen konnten von dem unbekannten Täter Bilder gewonnen werden. Trotz intensiver Fahndungsmaßnahmen konnte der unbekannte Täter bislang nicht gefasst werden.

Aus diesem Grund erließ der zuständige Ermittlungsrichter auf Antrag der Kapitalabteilung der Staatsanwaltschaft München I am Montag, 13. September 2021 einen Beschluss zur Öffentlichkeitsfahndung mit dem Bild des bislang unbekannten Täters.

Der Täter wurde wie folgt beschrieben:
Männlich, Ende 20-30 Jahre alt, ca. 160-170 cm groß, schlank, hellhäutig, sprach deutsch, sehr kurze (ca. 1-3 mm) dunkelblonde Haare, Dreitagebart; keine Brille

Beschreibung der Kleidung / mitgeführten Gegenstände zur Tatzeit:
Auffällige Kopfhörer (Over-Ear), dreiviertel Hose in tendenziell dunkler Farbe, führte einen blauen Sportbeutel der Marke Nike (wie ein Rucksack getragen) mit sich. Bei der getragenen Jacke handelt es sich um eine Art Baseballjacke in dunkler Farbe, mit hellen abgesetzten Streifen an Halskragen, Ärmeln, den Tascheneingriffen und am Bund sowie einer Applikation in Form eines gelben „P“ als Großbuchstabe auf der linken Brust.

Zeugenaufruf der Polizei:
Wer hat im angegebenen Zeitraum am Karlsplatz (Abgang Rolltreppen in der Nähe beim Schnellrestaurant McDonalds) Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten?

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 11, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Unter diesem Link sind die Fotos, ein Video und die Beschreibung des Täters abrufbar:
https://www.polizei.bayern.de/muenchen/fahndung/personen/index.html/332569

Zurück Outdoor-Sportfestival am Sonntag erstmals im Olympiastadion in München
Weiter Feuerwehr München organisiert Umzug von Hornissenvolk samt Behausung

Auch lesenswert

Klinikum Rechts der Isar München

Haftbefehl gegen Krankenpfleger wegen dreifachem Mordversuch in Münchner Klinik

Wegen versuchtem Mord in drei Fällen ist in München ein 28-jähriger Krankenpfleger aus dem Klinikum …

Polizeipräsidium München Ettstraße

München: Versuchter Mord in der Halloween-Nacht bei Corona-Party

In der Halloween-Nacht feierten mehrere junge Leute in einem Hotel in München-Trudering eine Zimmerparty. Dabei …

Christkindlmarkt Marienplatz München

Christkindlmarkt in München soll stattfinden – wenn es das Infektionsgeschehen zulässt

Der Münchner Christkindlmarkt im Jahr 2020 in der Altstadt soll stattfinden. Das hat der Wirtschaftsausschuss …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.