München-Land: Tragischer Verkehrsunfall – Unterarm von Müllwagen abgetrennt

Zu einem tragischen Verkehrsunfall ist es am Freitag, 14. August 2015, in Kirchheim im Landkreis München gekommen. Ihr Unterarm wurde zwischen PKW-Türe und Müll-LKW eingeklemmt und abgetrennt. Die Ärzte versuchen, den Arm der 32-jährigen Frau zu retten.

112
Notruf 112 Feuerwehr und Notarzt

(16.8.2015) Am Freitag parkte die 32-jährige Frau gegen 10.30 Uhr ihren Daimler Benz A-Klasse auf dem rechten Parkstreifen des Heimstettener Moosweg in Kirchheim. Zeitgleich stand ein 49-jähriger Fahrer seinem Müll-Lkw ebenfalls in dieser Straße und entleerte dort mit zwei Kollegen die Mülltonnen. Als der 49-Jährige mit seinem Lkw wieder angefahren war, um zu den nächsten Mülltonnen vorzufahren, trat die 32-Jährige unvermittelt vom Gehweg neben ihren Mercedes auf die Fahrbahn und öffnete die hintere Seitentür ihres Fahrzeugs. Dabei öffnete sie die Tür so weit, dass sie mit ihrem linken Unterarm zwischen Tür und Lkw geriet und abgetrennt wurde. Die Frau wurde dabei schwer verletzt. Zur stationären Behandlung kam sie in ein Münchner Krankenhaus. Der Sachschaden wird von der Polizei am Pkw wird auf ca. 10.000 Euro, der am Müll-Lkw auf ca. 500 Euro geschätzt.

Zurück München: Leerer Kinderwagen fällt vor U-Bahn – Fahrer unter Schock
Weiter Eisbach-Surfer Lukas Brunner ist Europameister im Riversurfen auf stehender Welle

Auch lesenswert

München: One-Night-Stand ohne Happy End

Eine 18-Jährige, die ihren 17-jährigen Lover erst kurz zuvor in einer Bar kennengelernt hat, war …

Polizeipräsidium München Ettstraße

München: Angriff mit abgebrochener Bierflasche – Haft wegen versuchtem Totschlag

Bei einem Streit ist am 19. Februar 2016 in einer Pension in der Nähe des …

Baugerüst Berg am Laim

München: Baugerüst droht einzustürzen – Baumkirchner Straße gesperrt

Der böige Föhnwind hat am Sonntag, 21. Februar 2016 um 11.58 Uhr, in München Berg-am-Laim …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.