München: Jugendlicher mischt explosive Chemikalien – Verpfuffung verletzt ihn schwer

Im Schlafzimmer seiner Eltern hat am Dienstag gegen 18.20 Uhr ein 15-jähriger Jugendlicher gefährliche Chemikalien zusammen gemischt. Dabei ist es zu einer Verpfuffung gekommen, bei der der Jugendliche schwere Verbrennungen im Gesicht erlitten hat. Die Polizei hatte in der elterlichen Wohnung noch mehr hochexplosive Chemikalien gelagert.

Polizei Blaulicht
Polizei Blaulicht

Am Dienstag, 2. August 2016, gegen 18.20 Uhr, kam es zu einer Verpuffung in einer Wohnung in München-Neuperlach.  Ein 15-Jähriger hatte sich auf bisher ungeklärte Weise diverse Chemikalien veschafft und vermischte diese im Schlafzimmer der elterlichen Wohnung. Hierbei kam es zu einer Verpuffung. Anschließend wurde er von seinem Bruder mit schweren Verbrennungen im Gesicht und im Bereich der Arme in ein Krankenhaus gefahren. Von dort wurde er zur weiteren Behandlung in ein anderes Krankenhaus für Brandverletzte verlegt. Der begleitende Notarzt informierte daraufhin die Polizei.  Aufgrund des künstlich eingeleiteten Komas war eine Befragung des Jugendlichen noch nicht möglich.
Bei der Tatortaufnahme konnten noch Überreste der Chemikalien aufgefunden werden. Bei der anschließenden Durchsuchung der Wohnung wurden weitere teilweise hochgefährliche Chemikalien aufgefunden und sichergestellt. Die Brandfahndung der Kripo München hat die Ermittlungen aufgenommen.

Zurück Englischer Garten: Versuchte Vergewaltigung einer 16-Jährigen – Fahndungsaufruf
Weiter München: Fliegerbombe bei BMW gefunden und entschärft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.