Liveticker Bundestagswahl München: Starke Gewinne der Grünen – die Analyse

Bei der Bundestagswahl am 26. September 2021 berichtet das Stadtmagazin München 24 in einem Liveticker während des Tages über die Wahlbeteiligung und seit etwa 18.50 Uhr über den aktuellen Auszählungsstand in München. 

Bundestagswahl 2021 - Zweitstimmen in München
Bundestagswahl 2021 – Zweitstimmen in München, Quelle Grafik Wahlamt München

27.9.2021, 8.43 Uhr +++ Hier unsere Wahlanalyse für München:

Bei den Erststimmen konnte die CSU mit vier gewonnenen Wahlkreisen wieder punkten, obwohl sie beim Erststimmen-Anteil auch sechs Prozent verloren hat. Den knappsten Sieg erreichten sie in München-West Mitte, wo Stephan Pilsinger mit 0,1 Prozent Vorsprung gegen Dieter Janecek von den Grünen gewinnen konnte. Die Grünen konnten in allen Wahlkreisen starke Zuwächse erzielen, auch wenn es nur in München-Süd für ein Direktmandat gereicht hat. Während alle anderen Wahlkreise in Bayern der CSU zugefallen sind, hat es Jamila Schäfer von den Grünen geschafft, den einzigen Wahlkreis direkt zu erobern.

Für die SPD war entgegen dem Bundestrend die Erststimmen-Kampagne ein Debakel. 3,1 Prozent verloren die Kandidaten hier gegenüber der letzten Wahl 2017. Die bisherigen Bundestagsabgeordneten scheinen nicht besonders positiv im Bewusstsein der Bevölkerung verankert zu sein. Der nach eigenen Worten “Lautsprecher”, Florian Post, büßte 4,2 Prozent ein. Die Münchner SPD-Vorsitzende Claudia Tausend hat im Osten 1,5 Prozent verloren. Nicht im Bundestag war bisher Sebastian Roloff. Er verlor in seinem Wahlkreis im Münchner Süden zwar auch 3,8 Prozent, kann aber durch einen sicheren Listenplatz in den Bundestag einziehen. Seija Knorr-Köning hat es im Westen/Mitte sicherlich am Schwersten gehabt, sich gegen die ländlich geprägte CSU-Wählerschaft am Rand der Stadt und die Grünen Stammwähler in der Stadtmitte durchzusetzen. Sie hat ebenfalls 3,2 Prozent verloren. 

Bei den Zweitstimmen verliert die CSU in München satte 6,2 Prozent und konnte damit etwas besser als in Bayern abschneiden, wo die CSU 7,1 Prozent eingebüßt hat. Wahlgewinner in München sind die Grünen. Mit 26,1 Prozent konnten sie ein Drittel an Stimmen hinzu gewinnen. Die SPD hat zwar mit 2,8 Prozent in der Landeshauptstadt ebenfalls hinzugewonnen, blieb aber weit hinter dem Bundestrend, wo die SPD 5,3 Prozentpunkte mehr erreicht hat. Während die FDP bundesweit leicht zulegen konnte, büßte sie in München 0,5 Prozent ein. 

An den politischen Rändern mussten die Parteien Federn lassen. Linke und AfD haben jeweils die Hälfte ihrer Wählerschaft in München verloren. Allerdings konnte das Sammelbecken für Impfgegner, Coronaleugner und Verschwörungsanhänger, die Partei “Die Basis”, fast 10.000 Stimmen einsammeln und wurde nach den Freien Wählern in München mit 1,3 Prozent bei den Zweitstimmen die zweitstärkste Splitterpartei.  

Vergleicht man das Abschneiden der Parteien bei den Briefwahl- und Wahlraum-Wähler, so lässt sich erkennen dass als lediglich die SPD und die AfD bei den Wahlraum-Wählern besser abgeschnitten haben, während alle anderen Parteien mehr Stimmen bei den Briefwählern geholt haben, allen voran die Grünen, die zwei Prozent mehr Briefwahl-Stimmen als Wahlraum-Stimmen erhalten haben. 


22.58 Uhr +++ Wir beenden für heute den Liveticker der Wahlberichterstattung aus München. Stephan Pilsinger hat den Wahlkreis München West Mitte mit 0,1 Prozent Vorsprung vor Dieter Jenecek von den Grünen gewonnen. Damit ist die Wahl in München gelaufen. 

Vielen Dank für das Interesse an unserem Liveticker und gute Nacht, München. 

22.55 Uhr +++ Hier das vorläufige Endergebnis für München

Die Direktmandate haben gewonnen:

München-Nord: Bernhard Loos, CSU 25.7 % 

München-Ost: Dr. Wolfgang Stefinger, CSU 31,7 % 

München-Süd: Jamila Schäfer, Grüne 27,5 % 

München-West Mitte: Stephan Pilsinger, CSU 27,0 %

Bei den Zweitstimmen ging es in München so aus:

Grüne 26,1 % (+8,8 %)

CSU 23,8 % (-6,2 % %)

SPD 19,0 % (+2,8 %)

FDP 13,7 % (-0,5 %)

AfD 4,5 % (-3,8 %)

Linke 4,1 % (-4,2 %)

Freie Wähler 2,6 % (+1,5 %)

Sonstige 6,3 % (+1,6 %)

22.10 Uhr +++ Es fehlen nur noch zwei der 926 Wahlgebieten. Es wird sich also nicht etwas Wesentliches verschieben. Die Grünen sind bei den Zweitstimmen mit einem Plus von 8,8 Prozent die Wahlgewinner in München. Die SPD konnte 2,8 Prozent zulegen, die Freien Wähler 1,5 Prozent und die Sonstigen 1,7 Prozent. Wahlverlierer ist die CSU mit einem Minus von 6,2 Prozent, die Linke verliert die Hälfte ihrer Wähler mit einem Minus von 4,2 Prozent, die AfD halbiert sich fast mit einem Minus von 3,8 Prozent. Ein halbes Prozent müssen auch die Liberalen abgeben. 

Stark umkämpft waren die Direktmandate in München. Lang ging es mit Ausnahme im Münchner Osten hin und her zwischen Schwarz und Grün. Letztendlich konnten die Grünen einen Überraschungserfolg mit dem Gewinn des Wahlkreises in München-Süd verbuchen. Erwartet war, dass die Grünen den Wahlkreis West-Mitte direkt erobern, aber mit 0,1 Prozent Vorsprung schaffte es die CSU. 

Bei den Zweitstimmen gibt es folgendes Bild: 

Grüne 26,0 % (+8,8 %), CSU 23,8 % (-6,2 % %), SPD 19,0 % (+2,8 %), FDP 13,7 % (-0,5 %), AfD 4,5 % (-3,8 %), Linke 4,1 % (-4,2 %), Freie Wähler 2,6 % (+1,5 %), Sonstige 6,3 % (+1,6 %)

Die Wahlkreise direkt gewonnen haben:

München-Nord: Bernhard Loos, CSU 25.7 % vor Doris Wagner, Grüne 24,2 %

München-Ost: Dr. Wolfgang Stefinger, CSU 31,7 % vor Vaniessa Rashid, Grüne 22,0 %

München-Süd: Jamila Schäfer, Grüne 27,4 % vor Michael Kuffer, CSU 26,8 %

München-West Mitte: Stephan Pilsinger, CSU 27,0 % vor Dieter Janecek, Grüne 26,9 %

Bundestagswahl 2021 - Direktmandate in München
Bundestagswahl 2021 – Direktmandate in München
Quelle Grafik Wahlamt München

20.45 Uhr +++ Dreiviertel der Stimmen in München sind ausgezählt: Momentan ist es bei den Erststimmen so,:

München-Nord: Bernhard Loos, CSU 25.1 % – Doris Wagner, Grüne – 23,6 %

München-Ost: Dr. Wolfgang Stefinger, CSU 31,4 % – Vaniessa Rashid, Grüne 21.6 %

München-Süd: Jamila Schäfer, Grüne 27,4 % – Michael Kuffer, CSU 26,4 %

München-West Mitte: Dieter Janecek, Grüne 27,0 % – Stephan Pilsinger, CSU 26,8 %

20.15 Uhr +++ Stand nach 50 Prozent der ausgezählten Zweitstimmen ist der Stand in München: 

Grüne 24,9 % (+7,7 %), CSU 22,9 % (-7,1 % %), SPD 19,6 % (+3,4 %), FDP 13,2 % (-1,0 %), AfD 5,6 % (-2,7 %), Linke 4,6 % (-3,7 %), Freie Wähler 2,5 % (+1,4 %), Sonstige 6,8 % (+2,1 %)

Auszählung Wahlergebnisse Zweitstimmen München Bundestagswahl 2021
Auszählung Wahlergebnisse Zweitstimmen München Bundestagswahl 2021

19.45 Uhr +++ Nach 25 Prozent der ausgezählten Zweitstimmen sieht es in München so aus:

Grüne 24,7 % (+7,5 %), CSU 22,2 % (-7,8 % %), SPD 19,7 % (+3,5 %), FDP 13,3 % (-0,9 %), AfD 6,1 % (-2,3 %), Linke 4,9 % (-3,4 %), Freie Wähler 2,3 % (+1,2 %), Sonstige 7,1 % (+2,4 %)

19.25 Uhr +++  Nach 93 von 926 ausgezählten Wahlgebieten würden Dieter Janecek (Grüne, München-West Mitte), Michael Kuffer (CSU, München-Süd), Florian Post (SPD, München-Nord) und Dr. Wolfgang Stefinger (CSU, München-Ost) als Direktkandidaten in den Bundestag einziehen. Aber warten wir es ab. 

19.03 Uhr +++ Das ist natürlich überhaupt nicht repräsentativ. Die ersten 15 von 926 Stimmgebiete sind ausgezählt:

Zweitstimmen Grüne 26,0 % (+8,8 %), CSU 21,0 % (-9,0 % %), SPD 19,3 % (+3,1 %), FDP 13,5 % (-0,7 %), AfD 6,1 % (-2,3 %), Linke 4,8 % (-3,5 %), Freie Wähler 2,2 % (-1,1 %), Sonstige 7,1 % (+2,4 %)

18.50 Uhr +++ Aus München liegen noch keine Teilergebnisse vor. 

18.47 Uhr +++ Erste Hochrechnungen Deutschland

ARD: Union 24,7 %, SPD 24,9 %, Grüne 14,8 %, FDP 11,2, AfD 11,3, Linke 5,0, Sonstige 8,1 (mit Hinweis ausschließlich Auszählung von Wahllokalen ohne Briefwähler)

ZDF: Union 24,2 %, SPD 25,8 %, Grüne 14,7 %, FDP 11,8 %, AfD 10,1 %, Linke 5,0 %, Sonstige 8,4 %

18.01 Uhr +++ Die erste Prognose der ARD für ganz Deutschland ist da: Union 25 %, SPD 25 %, Grüne 15 %, FDP 11 %, AFD 11 %, Linke 5 %, Sonstige 8 %.

Hier die Prognose von ZDF: Union 24 %, SPD 26 %, Grüne 14,5 %, FDP 12 %, AfD 10 %, Sonstige 8,5 %

Wir werden ab etwa 18.40 Uhr die ersten Ergebnisse aus München hier veröffentlichen und begleiten den Wahlabend mit den Zahlen des Abends aus München. 

Wahlbeteiligung Bundestagswahl 2021 München
Wahlbeteiligung Bundestagswahl 2021 München

17.40 Uhr +++ Um 17.30 Uhr lag die Wahlbeteiligung in München bei 78,4 Prozent. 2017 waren es um diese Zeit bei 75,3 Prozent. 28 Prozent (2017: 29,7) haben ihre Stimmen in den Wahllokalen abgegeben. 

16.15 Uhr +++ Um 16 Uhr lag die Wahlbeteiligung in München bei 74,0 Prozent. Vor vier Jahren war sie zum selben Zeitpunkt bei 69,2 Prozent. Zwei Stunden vor Schließung der Wahllokale kann man davon ausgehen, dass die Wahlbeteiligung bei der Bundestagswahl 2021 in der Landeshauptstadt höher sein wird, als bei der letzten Wahl. 

Der Anteil der Briefwähler ist hier bereits eingerechnet. Weil die Briefwahl stärker genutzt worden ist, begeben sich weniger Personen die Wahllokale. 23,6 Prozent haben dort bis 16 Uhr ihre Stimme abgegeben, vor vier Jahren waren es bereits 33,6 Prozent. 

15.20 Uhr +++ Die 2. Bürgermeisterin in München, Karin Habenschaden (Grüne) bedankt sich mit einem Tweet bei den Wahlhelferinnen und Wahlhelfern: “Herzlichen Dank an die tausenden Wahlhelfer*innen, die heute ehrenamtlich in München im Einsatz sind – ob im Briefwahlzentrum oder in den Wahllokalen. Sie sind die Stützen, auf denen unsere Demokratie ruht.

15.10 Uhr +++ Weil es bundesweit in Wahllokalen offensichtlich für Verwirrung sorgt, ob Maskenverweigerer in ein Wahllokal gelassen werden müssen, stellt der Bundeswahlleiter auf Twitter noch einmal klar: “Es gelten die Corona-Verordnungen der Länder. Wer aus medizinischen Gründen keine Maske tragen kann, darf mit Attest ins Wahllokal. Wer ohne Maske und Attest ins Wahllokal will, stört die Ordnung und kann nach § 31 Satz 2 BWG vom Wahlvorstand aus dem Wahlraum verwiesen werden.”

14.00 Uhr +++ Bei 66,9 Prozent liegt um 14 Uhr die Wahlbeteiligung in München, gegenüber 60,2 Prozent vor vier Jahren. Es zeichnet sich der Trend ab, dass sie dank vieler neuer Briefwähler höher ausfallen wird, als bei der Bundestagswahl 2017. Mehr Briefwähler heißt, dass weniger im Wahllokal wählen. Bis jetzt haben 16,5 Prozent der Münchnerinnen und Münchner ihren Stimmzettel in den Wahllokalen in die Urne geworfen, vor vier Jahren waren es um 14 Uhr 24,6 Prozent. 

12.00 Uhr +++ Die Wahlbeteiligung in München beträgt um 12 Uhr 60,4 Prozent. 2017 waren es um diese Zeit 49,4 Prozent. Der wesentlich höhere Wert ergibt sich dadurch, weil viel mehr Münchnerinnen und Münchner dieses Mal per Briefwahl wählen. Diese sind bei der Wahlbeteiligung schon eingerechnet. 923.000 Münchnerinnen und Münchner sind bei dieser Bundestagswahl wahlberechtigt. 477.000 (51,7 Prozent) haben in diesem Jahr Briefwahl-Unterlagen angefordert. 2017 waren es lediglich 309.000, die mittels Briefwahl gewählt haben. 

10.30 Uhr +++ Postversand der Briefwahl-Stimmzettel versäumt? Noch bis 18 Uhr können Briefwahl-Stimmzettel in den Sonderbriefkästen und in U-Bahnstationen abgegeben werden. Ein Überblick über die Standorte ist hier zu finden

Zurück München: Künstler war eingeschlafen – Dieb erbeutet in ICE Acrylbild im Wert von 25.000 Euro
Weiter München: Fotofahndung nach aggressiven Messermann vom Hauptbahnhof

Auch lesenswert

SPD München Vorstand Roland Fischer, Heide Rieke, Claudia Tausend, Florian von Brunn, Isabell Zacharias

Lust auf München – Trump und AfD sorgen bei der SPD für einen Mitgliederschub

Die Anträge auf Mitgliedschaft stapeln sich zur Zeit in der Geschäftsstelle der Sozialdemokraten in München. …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.