Hauptbahnhof München: Fremde Frau tritt 6-jährigem Mädchen in den Rücken

Einen unvermittelten Tritt in den Rücken verpasste eine 56-jährige Münchnerin am Münchner Hauptbahnhof einem 6-jährigen Mädchen. Sie fühlte sich von der Kleinen provoziert, äußerte sich die Frau gegenüber der Polizei, die auf die Beamten einen geistig verwirrten Eindruck machte. 

Bundespolizei Hauptbahnhof München
Bundespolizei Hauptbahnhof München

Am frühen Montagabend, 4. April 2022, griff eine 56-jährige Münchnerin ein 6-jähriges Mädchen unvermittelt an, als es einen Becher im Müll entsorgen wollte und dabei an der Frau vorbeiging. Anschließend bedrohte und beleidigte sie die Mutter des Kindes.

Gegen 18.30 Uhr befanden sich das Mädchen und dessen Mutter sowie die 56-jährige Täterin aus München in einem Coffee Shop am Münchner Hauptbahnhof. Letztere stand vor einem Mülleimer, als das Mädchen ihren Becher dort entsorgen wollte. Dadurch schien sich die Frau provoziert zu fühlen und trat das Mädchen mit dem Fuß in den unteren Rücken. Als die 25-jährige Mutter herbeieilte, wurde diese von der Frau beleidigt und bedroht.

Beamte der Bundespolizei nahmen die Beteiligten mit zur Wache, um den Vorgang zu klären. Die Angreiferin machte bei der Vernehmung einen geistig verwirrten Eindruck. Gegen sie wird wegen gefährlicher Körperverletzung, Beleidigung und Bedrohung ermittelt. Das Mädchen trug durch den Tritt leichte Hautabschürfungen davon, benötigte aber keine medizinische Versorgung.

Zurück Callcenter-Betrug in München: Falscher Polizist festgenommen – Drei Taten gestanden
Weiter München: 70-Jähriger stürzt mit Auto in Aufzugschacht und wird schwer verletzt

Auch lesenswert

Zwischengeschoss Hauptbahnhof München

Hauptbahnhof München: Falscher Zivilpolizist nimmt 21-Jährigen mehrere tausend Euro ab

Als ziviler Polizeibeamter hat sich am vergangenen Freitag ein Mann am Hauptbahnhof in München ausgegeben. …

U-Bahn Hauptbahnhof München

München: Polizist am Hauptbahnhof niedergeschlagen

Ein Polizeibeamter ist am Samstagabend in der U-Bahnstation Hauptbahnhof unvermittelt von einem 18-Jährigen angegriffen. Der …

Ätzende Echting Graffiti in U-Bahn

München: “Etching” Graffitis mit Säure in U-Bahnhöfen – 3.000 Euro Belohnung und Zeugenaufruf

Nach mehreren Sachbeschädigungen in Form sogenannter „Etchings“ hat die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) bei der Fahndung …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.