Großeinsatz der Polizei: Bombendrohung per E-Mail gegen Justizzentrum in München

Eine Bombendrohung per E-Mail ist am Freitag im Strafjustizzentrum in München-Maxvorstadt in der Nymphenburger Straße eingegangen. 40 Beamte der Polizei das Gelände, konnten aber nichts finden. Um 12.15 Uhr war der Einsatz abgeschlossen. 

Justizzentrum München - Landgericht
Justizzentrum München – Landgericht

Am Freitag, 11. Oktober 2019, ging um 11 Uhr, im Strafjustizzentrum in der Nymphenburger Straße eine schriftliche Mitteilung per E-Mail  ein, die eine Bombendrohung enthielt. Demnach sollte gegen 11.45 Uhr eine Bombe vor oder im Gerichtsgebäude abgelegt werden.  Daraufhin wurde die Polizeieinsatzzentrale verständigt, die umgehend reagierte und zahlreiche Einsatzkräfte entsandte.

Im darauffolgenden Einsatz wurden die notwendigen Maßnahmen, wie eine Absuche des Gebäudes vorgenommen. Hinweise auf eine konkrete Gefährdung ergaben sich nicht. Der Einsatz war gegen 12:50 Uhr beendet.

Es waren über 40 Kräfte der Münchner Polizei im Einsatz. Einsatzkräfte der Feuerwehr sowie des Rettungsdienstes waren ebenfalls vor Ort.

Zurück Paukenschlag im Rathaus München: SPD-Fraktionschef Alexander Reissl läuft zur CSU über
Weiter München Marathon am Sonntag: Neuer Kurs über Viktualienmarkt

Auch lesenswert

Justizzentrum München - Landgericht

München: Fußgängerin übersieht NSU-Konvoi – Zschäpe und Polizist bei Verkehrsunfall verletzt

Auf dem Weg zum 369. Verhandlungstag des NSU-Prozesses im Justizzentrum München ist der Konvoi mit …

86-Jähriger rast in Nymphenburger Straße vor roter Ampel ungebremst in 10 Autos – 25-jährige Münchnerin stirbt

Bei einem schweren Verkehrsunfall an der Kreuzung Nymphenburger Straße / Landshuter Allee in München Neuhausen …

olizei München Einsatzbild

Wiesnblaulicht München: Seitenspiegel abgetreten – 17 Autos und ein Motorrad beschädigt

Auf dem Heimweg am Sonntagabend von der Wiesn hat ein 29-Jähriger in München-Neuhausen 17 Autos …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.