Eishockey: Saisonauftakt beim EHC München – Ziel ist Gewinn der Champions League

Die Saison beginnt für den EHC München am 29. August mit dem Champions League Spiel gegen HC Ambrì-Piotta aus der Schweiz. Nach der Silbermedaille im letzten Jahr will der Eishockey-Club den Gewinn in der Europa-Liga in Angriff nehmen. 

EHC Mannschaftsbild 2019 Quelle EHC Red Bull München
EHC Mannschaftsbild 2019, Namen der Aufstellung siehe unten nach dem Artikel
Quelle EHC Red Bull München

Neun Tage vor dem ersten Spiel des dreifachen deutschen Meisters Red Bull München in der europäischen Königsklasse lud die Champions League zur Auftakt-Pressekonferenz nach München ein. Mit dabei waren unter anderem die Trainer, Manager und ausgewählte Spieler der qualifizierten deutschen Klubs, CHL-Chef Martin Baumann sowie DEB-Präsident Franz Reindl. 

Der Finalist der vergangenen Spielzeit Red Bull München trifft in Gruppe G auf Färjestad Karlstad, HC Ambrì-Piotta und HC05 Banska Bystrica. Nach dem Gewinn der Silbermedaille in der vergangenen Saison hat Münchens Trainer Don Jackson klare Vorstellungen für die anstehende Spielzeit. „Keiner kann versprechen, dass man am Ende tatsächlich siegreich ist. Aber für mich und für uns kann es nur ein Ziel geben: Wir wollen den nächsten Schritt gehen und die Champions League gewinnen“, erklärte der 63-Jährige.

Zum Auftakt geht es für Red Bulls am 29. August gegen HC Ambrì-Piotta (19:30 Uhr | Olympia-Eisstadion). Für Münchens Neuzugang Philip Gogulla ist der erste Gegner aus der Schweiz einer von drei starken Kontrahenten. „Wir spielen in einer sehr guten Gruppe, fokussieren uns jetzt erst einmal auf die allererste Partie. Man hat in den vergangenen Jahren gesehen, dass das deutsche Eishockey auf dem richtigen Weg ist. Wir wollen es dieses Mal noch ein bisschen besser machen als vergangene Saison“, so der Stürmer der Red Bulls. 

Die Gruppenphase der Champions League startet am 29. August und endet am 16. Oktober dieses Jahres. Jedes Team absolviert sechs Partien – jeweils ein Heim- und ein Auswärtsspiel gegen die drei Gruppengegner. Die ersten beiden Teams aus jeder Gruppe erreichen die K.-o.-Phase, die am 12. November mit dem Achtelfinale beginnt und am 4. Februar 2020 mit dem Finale endet. Während Achtel-, Viertel- und Halbfinale in Hin- und Rückspiel ausgetragen werden, gibt es im Finale nur eine alles entscheidende Partie. Als Titelverteidiger geht der schwedische Klub Frölunda Indians (Göteborg) in den Wettbewerb, der im Februar dieses Jahres das Endspiel gegen Red Bull München mit 3:1 gewann.

Die europäischen Wochen von Red Bull München starten bereits in drei Tagen mit dem internationalen Einladungsturnier „Red Bulls Salute 2019“ in Kitzbühel. Die Münchner treten am 23. August um 20 Uhr im Halbfinale gegen den IFK Helsinki an. Am Folgetag warten, je nach Ergebnis der Auftaktpartien, der EC Red Bull Salzburg oder die Malmö Redhawks im Finale bzw. im Spiel um Platz drei.

Der CHL-Spielplan für München

Donnerstag | 29. August | 19:30 Uhr | Red Bull München – HC Ambrì-Piotta
Samstag | 31. August | 16:00 Uhr | Red Bull München – HC ´05 Banská Bystrica
Donnerstag | 5. September | 17:00 Uhr | HC ´05 Banská Bystrica – Red Bull München
Samstag | 7. September | 19:45 Uhr | HC Ambrì-Piotta – Red Bull München 
Dienstag | 8. Oktober | 19:30 Uhr | Red Bull München – Färjestad Karlstad 
Dienstag | 15. Oktober | 18:00 Uhr | Färjestad Karlstad – Red Bull München.

 

Aufstellung Mannschaftsfoto Saison 2019/20

1. Reihe (v.l.n.r.) Danny aus den Birken, Chris Bourque, Mads Christensen, Frank Mauer, Patrick Dallaire (Co-Trainer), Steve Walker (Co-Trainer), Don Jackson (Chef-Trainer), Christian Winkler (Managing Director Sports), Clément Jodoin (Co-Trainer), Patrick Hager, Derek Roy, Yannic Seidenberg, Kevin Reich

2. Reihe: Marco Waldnig (Physiotherapeut), Tim Krekeler (Physiotherapeut), Luca Zitterbart, Dennis Lobach, Justin Schütz, Maximilian Daubner, Daryl Boyle, Jason Jaffray, Andrew Bodnarchuk, Maximilian Kastner, Yasin Ehliz, John Jason Peterka, Tobias Wawroschek (Fitness-Coach), Thomas Winkler (Fitness-Coach)

3. Reihe: Heinz Preiß (Betreuer), Markus Schreiber (Betreuer), Mark Voakes, Blake Parlett, Emil Quaas, Trevor Parkes, Konrad Abeltshauser, Keith Aulie, Andreas Eder, Philip Gogulla, Daniel Fießinger, Philip Watz (Team-Manager), Dieter Maier (Betreuer)

Zurück München: Brand in Wäscherei mit 150.000 Euro Sachschaden
Weiter München: Zwei Polizeibeamte bei der Sicherstellung eines illegalen Hundes verletzt

Auch lesenswert

EHC München Meisterfeier 2017 Nockherberg

Eishockey: Fotostrecke Meisterfeier EHC München auf dem Nockherberg

Mit einem 4:0 Erfolg gegen Wolfsburg hatte der EHC München am Ostermontag seinen zweiten Meistertitel …

EHC Hauptrunden Sieger 2017 Quelle Foto EHC München

Eishockey: EHC München geht als Tabellenführer in die Playoffs

Der EHC München hat die Hauptrunde mit einem 3:2-Sieg bei den Fischtown Pinguins in Bremerhaven …

Autogrammstunde Saisoneröffnung EHC München 2016

1.000 Fans kommen zur Saisoneröffnung des EHC München in den Olympiapark

Mehr als 1.000 Fans sind am Samstag in den Olympiapark in München gekommen, um mit …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.