Die Highlights der Handwerksmesse München: E-Haus und schlaue Textilien

Neue Ideen und Produkte, Information und Beratung – auf der Internationalen Handwerksmesse vom 24. Februar bis 1. März 2016 auf dem Messegelände München zeigen rund 1.000 Aussteller ihre Leistungen und Lösungen.

Messe-Highlights IHM München
Messe-Highlights Handwerksmesse München
Handgefertigte Sandalen von MyVale
Foto MyVale/GHM

Für einen schnellen Überblick hier einige Messe-Highlights in Kurzporträts:

Maßgefertigte Sandalen, nicht nur für Filmstars (Halle C2, Stand 103)
Schauspieler wie Jürgen Vogel und Russell Crowe stehen drauf: maßgefertigte Sandalen von MyVale. (siehe Foto oben). Material und Design wählt der Kunde im Onlineshop, anschließend bekommt er per Post ein Paket mit speziellem Schaum, in dem er seine Fußabdrücke hinterlässt. Zurück bei MyVale entstehen anhand der Abdrücke individuelle Sandalen nach Maß für Kunden in aller Welt. Hergestellt werden die Schuhe meist aus Leder, auf der Internationalen Handwerksmesse stellt das Unternehmen erstmals ein Modell mit Riemen aus Feigenbaumrinde vor. www.myvale.de

100 Quadratmeter Smart Home: das neue E-Haus (Halle C2, Stand 584)
Weltpremiere feiert die neueste Version des E-Hauses des Zentralverbandes der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke. Es gilt als Musterhaus für intelligent vernetzte Gebäudetechnik und zeigt auf 100 Quadratmetern zahlreiche Anwendungen im Smart Home, die in der Praxis bereits zum Einsatz kommen: neueste Alarmsysteme und Sicherheitstechnik, Scheiben, die auf Knopfdruck blickdicht werden und Privatsphäre schaffen, Sensorfußböden, die Stürze erkennen und Alarm schlagen, Multiroom-Audiosysteme und Möglichkeiten für intelligentes Energiemanagement. Auf der Messe kann sich der Besucher darüber informieren und die Anwendungen selbst ausprobieren. Diese lassen sich per Smartphone und Tablet, aber auch per Sprache und Smartwatch steuern. www.zveh.de/e-haus

Individuelle Schokolade aus dem 3D-Drucker (Halle C2, Stand 568)
3D-Drucker und Lasertechnik sind die digitalen Werkzeuge der Konditorei Café Baumann aus Koblenz. Sie erstellt aus Daten, die von Kunden geschickt werden, individuelle Schokoladen. Bekannt geworden ist der Handwerksbetrieb, weil er mit Hilfe von dreidimensionalen Geobasisdaten das obere Mittelrheintal in Zartbitter gegossen hat. In München präsentiert die Konditorei eine eigene IHM-Schokolade, die die Besucher natürlich probieren können. www.cafe-baumann.de

Kunden werden zum Designer (Halle C2, Stand 103)
Bei Faust Linoleum werden Kunden selbst zum Gestalter. Per Online-Konfigurator bestimmen sie Maße, Farbe, Form ihres individuellen Tischs und erleben live am Bildschirm, wie sich das Design per Mausklick ändert. So entstehen Möbel ganz nach ihren eigenen Vorstellungen, die dann von den Profis in der Tischlerei in Murnau umgesetzt werden. www.faustlinoleum.de

Schlaue Textilien (Halle C3, Stand 169)
Ambulante Pflegekräfte leisten auf Tour oft körperliche Schwerstarbeit. Ein Forschungsprojekt des Handwerksbetriebs Starringer mit dem Fraunhofer Institut soll für Entlastung sorgen: Sensoren, die in die Berufskleidung integriert sind, erfassen Bewegungen und Kraftaufwand bei den Patienten. Anhand der gewonnenen Daten können Touren neu geplant und Belastungen gleichmäßig verteilt werden. Zudem werden Bewegungsabläufe bestimmten Pflegemaßnahmen zugeordnet und automatisch erfasst, so dass die zeitaufwändige Dokumentation der Tätigkeiten entfällt.www.dynasens.de

Fahrzeugmodelle aus der Hightech-Fräse (Halle C2, Stand 103)
Bei Schröter Modell- und Formenbau verschmelzen Hightech und Handwerk. Das Unternehmen, einer der Vorzeigebetriebe auf dem „Land des Handwerks“ in Halle C2, produziert Prototypen und Fahrzeugmodelle in Originalgröße, beispielsweise für Designpräsentationen oder Windkanalanwendungen in der Automobilindustrie. Gefertigt werden die Modelle innerhalb kurzer Zeit in einer gigantischen Fräse im Entwicklungs- und Prototypenzentrum in Oberpframmern. Eines der Fahrzeuge, ein KTM X-Bow, ist auf der Messe zu bestaunen. www.modellbau-schroeter.de.

Videobotschaften aus der Werkstatt (Halle C2, Stand 568)
Vom Stamm bis zum fertigen Möbelstück, bei Holzgespür ist der Kunde von Anfang an dabei, wenn sein individueller Tisch entsteht. In persönlichen Videobotschaften wird ihm der jeweilige Baumstamm mit seinen Besonderheiten vorgestellt und er erfährt von wem und wo sein Möbelstück hergestellt wird. Holz und Gestaltung bestimmt der Kunde via Online-Konfigurator am Computer zu Hause, bevor sich die Handwerker in der Werkstatt ans Werk machen und den Kunden mit Videos immer wieder am Herstellungsprozess teilhaben lassen. www.holzgespuer.de

Ein Haus für wechselnde Bedürfnisse (Halle C2, Stand 103)
Ein wandelbares Haus, das sich an alle Bedürfnisse des Lebens anpassen kann: Mit K-Mäleon präsentiert die Metallbau- und Kunstschmiede Güstrow ein Systemhaus, das aus einer Stahl-Tragwerks-Konstruktion besteht und damit keine tragenden Innenwände benötigt. Der Bauherr hat die freie Wahl: Er kann Wände einbauen, neue Zimmer erschaffen und wieder auflösen, je nach Lebensphase, Wohnsituation und Bedürfnissen. Auf der Messe wird ein Modell im Maßstab 1:10 vorgestellt. www.k-maeleon.com

Möbel mit akustischen Effekten (Halle C2, Stand 103)
Die Kunstsammlungen in Dresden, Restaurants, Hotels und Privatleute im In- und Ausland sind die Kunden von Jörg und Ralf Bisch-Chandaroff. Ihre Werkstätten haben sich auf textiles Interieur – Vorhänge, Polster, Teppiche, Sonnenschutz – spezialisiert. Auf der Messe präsentieren sie nun ihre eigenentwickelte Möbelserie „BC2“. Handwerklich produziert mit  minimalistischen Design haben einige Modelle durch ihre besondere Gestaltung mit hoher Lehne auch akustische Effekte und sorgen in großen Räumen für Privatsphäre. www.bisch-chandaroff.de

Mehr Möglichkeiten für Musiker (Halle C2, Stand 103)
Vor drei Jahren gegründet und schon weltweit erfolgreich: Die Gitarren und Bässe von Alexander Claas sind gefragt von Südostasien bis Nordamerika, vor allem bei Musikern im Jazz- und Heavy-Metal-Bereich. Denn seine Gitarren mit ihrem auffälligen Design haben statt der üblichen sechs Saiten bis zu zehn. Jedes Instrument ist einzeln gefertigt und individuell auf die Wünsche des jeweiligen Kunden zugeschnitten.www.claasguitars.de

FOKUS.GESUND BAUEN (Halle B2, Stand 13G)
Der Bereich für alle, die sich für ökologisches und gesundes Bauen, Renovieren und Modernisieren interessieren: FOKUS.GESUND BAUEN bietet Informationen über umweltverträgliche und schadstofffreie Materialien, gesundes Raumklima und hohe Wohnqualität. Handwerker und Architekten/ Innenarchitekten stehen für kostenfreie Beratungsgespräche zur Verfügung, um Pläne und Bauvorhaben zu besprechen. Daneben referieren Experten im dazugehörigen Forum zu Themen wie „Leben im gesunden Wohnklima“, „Farbe und Licht“, „Zukunftsorientierte Heizungssysteme“ und „Das gesunde Büro“. www.ihm.de/fokusgesundbauen/

Die besten Schreinergesellen: Die Gute Form (Halle B2, Stand 40F)
Von der Truhe aus Robinie bis zur Geigenvitrine aus Zwetschge und Glas: In Halle B2 werden die Abschlussarbeiten der besten Schreinergesellen aus ganz Deutschland präsentiert. Denn die Internationale Handwerksmesse ist der Schauplatz für das Finale des Gestaltungswettbewerbs „Die Gute Form“ des Bundesverbands Tischler Schreiner Deutschland. Die Gewinner werden am Dienstag, 1. März, gekürt. www.tischler-schreiner.de

Ideen aus dem Handwerk: INNOVATION GEWINNT! (Halle C2, Stand 484)
Manchmal einfach, oft genial. Die Sonderschau INNOVATION GEWINNT! präsentiert die neuesten Innovationen, die von, für oder mit Handwerksbetrieben umgesetzt wurden. In diesem Jahr beispielsweise eine tragbare Steckdose, die mit Solarstrom geladen werden kann, eine Erfindung, durch die Hubwagen auch in unebenem Gelände eingesetzt werden können, und den ersten webbasierten Konfigurator für orthopädische Schuheinlagen.

Ausstellung von Weltruf: Sonderschau SCHMUCK (Halle B1)
Die Sonderschau SCHMUCK vereint Werke etablierter Künstler und hoffnungsvoller Newcomer im Bereich der zeitgenössischen Schmuckgestaltung und lockt jedes Jahr Sammler, Schmuckliebhaber und Museumskuratoren aus dem In- und Ausland nach München. Organisiert als weltweit ausgeschriebener Wettbewerb werden diesmal Werke von 66 Teilnehmern aus 21 Ländern gezeigt. Darüber hinaus ehrt die SCHMUCK Peter Chang (Schottland) mit einer Retrospektive. Höhepunkt der Sonderschau ist die Verleihung der Herbert-Hofmann-Preise für die besten Beiträge am Samstag, 27. Februar, um 17 Uhr auf der Bühne in Halle B1.

Die Handwerksmesse ist von Mittwoch, 24.2.2016, bis Dienstag, 1.3.2016, täglich von 9.30 Uhr bis 18 Uhr geöffnet. Das Tages-Ticket kostet 13 Euro. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen die Besucher die Handwerksmesse über die beiden U-Bahnhöfe der U2 und U8, Messestadt West und Messestadt Ost. Die MVG verstärkt ihr U-Bahn-Angebot. Am Samstag, 27. Februar wird der Takt zwischen Hauptbahnhof und Messestadt Ost von ca. 8 bis 11 Uhr sowie von ca. 15 bis 19 Uhr durch Züge der U8 von 10 Minuten auf 5 Minuten verdichtet. Am Sonntag, 28. Februar fahren die Züge von ca. 7 bis 11 Uhr ebenfalls doppelt so oft wie sonst, nämlich alle 10 statt 20 bzw. alle 5 statt 10 Minuten. Zur Heimfahrt besteht von ca. 15 Uhr bis ca. 19 Uhr ein 5-Minuten-Takt ab Messestadt Ost. An den Werktagen fährt die U2 in den Hauptverkehrszeiten fahrplanmäßig im 5-Minuten-Takt.

Zurück Sealife München gelingt weltweit 2. Nachzucht der gelben Riesenqualle
Weiter Salvatorprobe Nockherberg 2016: Die besten Sprüche von Mama Bavaria

Auch lesenswert

Messe München Riem

Aicher und MKT erhalten Zuschlag für Impfzentrum – Mobile Einheiten für Alten- und Pflegeheime

Bis zum 15. Dezember wird die Stadt in der Messe München ein Impfzentrum einrichten, damit …

Corona Kontakt Tracing in den Messehallen München Quelle Foto Presseamt München, Michael Nagy

Corona Kontakt-Nachverfolgung in München: Ab heute 500 Arbeitsplätze in der Messe Riem

500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter finden in der Messe in München-Riem optimale Arbeitsbedingungen vor, wenn Sie …

Infektionen Coronavirus München

Coronakrise München: Knapp 2.700 Infizierte registriert – 10 Prozent davon inzwischen geheilt

In der Stadt München treten laufen neue Fälle von Infizierten mit den Coronavirus auf. Das …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.