Backstage Talk im Silbersaal

Wann

04/04/2024    
18:00 - 20:00

Wo

Deutsches Theater
Schwanthalerstraße 13, München, Bayern, 80336

Veranstaltungstyp

Lade Karte ...

04.04.24 im Silbersaal

Backstage Talk im Silbersaal

Eine Woche vor der großen Uraufführung von Zauberflöte – Das Musical laden wir Sie ein zu einem außergewöhnlichen Abend im Silbersaal, bei dem wir das Werk von Wolfgang Amadeus Mozart aus unterschiedlichsten Perspektiven beleuchten und analysieren wollen. Als Gesprächspartner begrüßen wir dabei Prof. Felix Mayer, Intendant des TUM Center for Culture and Arts der Technischen Universität München. Die Zauberflöte begleitet den Musiker und Dirigenten seit seiner Kindheit und spielt laut eigener Aussage eine ganz entscheidende Rolle in seinem Leben.

Weitere Gäste auf dem Podium sind mit Frank Nimsgern und Benjamin Sahler der Komponist und Regisseur von Zauberflöte – Das Musical, die den Stoff von 1791 auf eine völlig neue musikalische Weise verarbeitet haben. Und natürlich wird es daher an diesem Abend auch einige Kostproben von Darstellerinnen und Darstellern aus dem Musical geben.

Professor Felix Mayer
Als gefragter Dozent hält er musikwissenschaftliche Seminare und Vorträge u.a. für die Carl von
Linde-Akademie der Technischen Universität München mit Themen wie „Mozart: Aufklärung –
Philosophie – Revolution“ oder „Wagners Ring der Nibelungen”. Für besondere Verdienste wurde ihm die „Karl Max von Bauernfeind Medaille“ der TU München verliehen. 2012 gründete er den TUMChor. Er leitet die alljährlichen Konzerte der TU München in der Philharmonie am Gasteig. Bei der Jungen Akademie der TU München war er 2015/2016 als Mentor tätig. 2017 wurde Felix Mayer zum Honorarprofessor der TU München ernannt. Seit 2022 leitet er als Gründungsintendant das TUM Center for Culture and Arts.

Frank Nimsgern
Der mit dem ARD Fernsehpreis, 2017 mit zwei Musical1 Awards, 1. Preis bei den Musical Wahlen 2019 & mehreren Nominierungen für den “Deutschen Musical Theaterpreis” ausgezeichnete Musiker, Komponist, Produzent und Artistic Director Frank Nimsgern gehört zu den neuen Vertretern des zeitgenössischen europäischen Musical Theater. Dafür stehen weit über zwei Millionen Besucher von Werken, wie z.B. „Der Ring“ (Oper Bonn) ,“Qi“, “ Elements”, „Hexen“, „Hänsel & Gretel“ (alle Berlin Friedrichstadtpalast), „POE” (München), ”Phantasma” (Saarländisches Staatstheater), „ Classics“ (Theater Pforzheim), „Falco“,”Der Mann mit dem Lachen” (Staatsoperette Dresden) „Paradise of Pain” oder “SnoWhite”(Oper Bonn), welche u.a. beide von der ARD als Musicalfilm ausgestrahlt wurden. 2019 wurden seine Werke “Der Ring” & “Der Mann mit dem Lachen” 5 Mal nominiert für den offiziellen “Deutschen Musical Theater Preis”. 2020 gewann “Der Mann mit dem Lachen” den 1. Preis in der Kategorie “Beliebteste Musicalneuheit”.

Benjamin Sahler
Benjamin Sahler studierte Betriebswirtschaftslehre in Hagen und Musiktheaterregie bei Götz Friedrich in Hamburg. Er war Spielleiter am Südostbayerischen Städtetheater Passau/Landshut, Regieassistent und Abendspielleiter am Anhaltischen Theater Dessau. Ab 2005 war Sahler künstlerischer Leiter der Mitteldeutschen Kammeroper in Wittenberg. Er inszenierte zahlreiche Opern, Musicals und Schauspiel an mehreren Theatern und war unter anderem Regisseur und Produzent des Musicals Ludwig²im Festspielhaus Füssen. Seit 2017 ist er künstlerischer Leiter des Festspielhauses Füssen. Am Deutschen Theater zeichnete er in der Vergangenheit für Inszenierungen von Die Päpstin und Der Brandner Kaspar – Das Musical verantwortlich. Zudem auch für das Musical Ein bisschen Frieden von Ralph Siegel, das im Mai erstmals in München zu sehen sein wird.

Informationen zum Vorverkauf: Der Eintritt zur Veranstaltung ist kostenlos, die Buchung eines Tickets ist aber Voraussetzung für die Teilnahme an der Veranstaltung; Ticket-Buchung und Versand über den telefonischen Kartenservice: 089 / 55 23 44 44. Infos und Ticketbuchung auch unter www.deutsches-theater.de sowie an der Tageskasse im Deutschen Theater, Schwanthalerstraße 13.

Backstage Talk Zauberflöte im Silbersaal