Startseite >> München News >> Horrorunfall mit zwei Toten in München – SUV rast in Kleinwagen

Horrorunfall mit zwei Toten in München – SUV rast in Kleinwagen

Einen Verkehrsunfall mit zwei Toten hat es am Samstagabend gegeben. Ein SUV raste in München-Trudering in das Heck eines Kleinwagens. Dieser wurde 100 Meter weiter geschoben und ist in Brand geraten.

Verkehrsunfall mit zwei Toten in München-Trudering Quelle Foto Feuerwehr München
Verkehrsunfall mit zwei Toten in München-Trudering
Quelle Foto Feuerwehr München

Am Samstag, 16. September 2017, gegen 19.30 Uhr, stand ein vollbesetzter Kleinwagen an der Kreuzung Wasserburger Landstraße Ecke Jagdhornstraße in München-Trudering. Als die Ampel auf Grün umschaltete, setzte der Fahrer, ein 29-jähriger Franzose, den Kleinwagen in Bewegung, um die Kreuzung zu überqueren. Zeitgleich näherte sich ein 60-Jähriger aus dem östlichen Münchner Landkreis mit seinem SUV und rammte das Fahrzeug von hinten. Nach Zeugenangaben war der 60-jährige Fahrer mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit unterwegs.

Durch die Wucht der  Kollision wurde der Kleinwagen über die Kreuzung geschleudert und kam erst nach etwa 100 Meter zum Stillstand. Dort geriet das Fahrzeug unfallbedingt in Brand und wurde durch couragierte unbeteiligte Verkehrsteilnehmer vor Eintreffen der Feuerwehr gelöscht. Der SUV prallte gegen einen Baum und einen etwa 100 Kilogramm schweren Findling der Landeshauptstadt München. Im weiteren Verlauf fuhr er gegen einen großen Blumentopf, über Rad- und Gehweg und stieß gegen einen vor einer Garage ordnungsgemäß geparkten Pkw einer 40-jährigen Münchnerin.

Der Kleinwagen der 40-Jährigen wiederum wurde auf ein daneben stehendes Fahrzeug einer 39-jährigen Münchnerin geschoben. Dieses wurde ebenfalls beschädigt. Die Insassen des Kleinwagens verunglückten allesamt schwer.Der Fahrer, ein 29-jähriger Franzose wurde schwer verletzt, mit seinem Ableben ist zu rechnen. Die Beifahrerin, eine 68-jährige Französin musste aufgrund ihrer schweren Verletzungen in ein Münchner Krankenhaus gebracht werden. Sie wird dort stationär behandelt. Die hinten sitzenden Insassen des Kleinwagens, eine 29-jährige Französin und ein 36-jähriger Franzose sind noch im Autowrack verstorben.

Der 60-jährige Unfallverursacher zog sich lediglich leichte Verletzungen zu. Die Staatsanwaltschaft München wurde von dem Verkehrsunfall
in Kenntnis gesetzt. Sie ordnete ein unfallanalytisches Gutachten an. An den am Unfall beteiligten Fahrzeugen entstanden massive
Sachschäden. Des Weiteren wurde neben weiteren kleineren Sachschäden auch die Hausfassade der 40-jährigen Münchnerin beschädigt. Der Gesamtschaden beläuft sich nach Polizeiangaben auf ca. 32.000 Euro. Die Wasserburger Landstraße musste im Bereich der Kreuzung Jagdhornstraße in beide Richtungen für die Dauer von acht Stunden gesperrt werden. Der Verkehr wurde durch Polizeikräfte frühzeitig abgeleitet. Es kam zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen.

Auch lesenswert

Unfallkommando Polizei München

München: Fußgänger übersieht Linienbus und wird schwer verletzt

Ein 50-jähriger Mann ist am Montag ohne auf den Verkehr zu achten in der Balanstraße ...

Verkehrsunfall Rettungswagen Quelle Foto Berufsfeuerwehr München

München: Notarzt-Auto und Johanniter-Einsatzwagen kollidieren auf Kreuzung

Ein Einsatzwagen der Johanniter und ein Notarzt-Wagen der Berufsfeuerwehr München sind am Donnerstag auf der ...

Unfall mit Rettungswagen Großhadern Quelle Foto Berufsfeuerwehr München

München: Krankenwagen verursacht schweren Unfall mit drei Schwerverletzten

Ein österreichischer Krankenwagen ist am Mittwoch kurz vor dem Krankenhaus Großhadern mit einem Audi zusammen ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.