München: Mann sticht auf Schwangere ein

Ein 21-jähriger Mann aus Mühlheim hat am Samstag, 30. April 2016 in einer Wohnung in München-Neuhausen auf eine schwangere Frau eingestochen. Sie und ihr ungeborenes Kind sind außer Lebensgefahr. Der Täter ist verhaftet worden und hat die Tat gestanden.

Polizei München
Polizei München

Am Samstag, 30. April 2016, gegen 0.30 Uhr, erhielt die Polizei mehrere Notrufe, dass in einer Wohnung eine Frau massiv von einem Mann verprügelt wird. Die stark blutende 26-jährige in München lebende Irakerin konnte in der Wohnung angetroffen werden. Ebenfalls anwesend war ein 21-jähriger Iraker aus Mühlheim. Aufgrund der Spurenlage vor Ort, wurde dieser als möglicher Täter vorläufig festgenommen.

Die 26-Jährige, welche im 3. Monat schwanger ist und diverse Stichverletzungen aufwies, wurde durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Nach ersten Erkenntnissen besteht für die Frau keine Lebensgefahr. Das Kind ist laut den Ärzten unverletzt. Der 21-Jährige wurde der Haftanstalt des Polizeipräsidiums München überstellt. Bei der richterlichen Vernehmung räumte der Mann die Tat ein. Die Hintergründe der Tat sind jedoch noch unklar. Die Ermittlungen dauern an.

Zurück Fotostrecke Aufstellen Maibaum in München-Harlaching
Weiter Stadt München schränkt Pegida Aufmärsche ein

Auch lesenswert

Polizeipräsidium München

München-Lochhausen: Mordversuch mit Messer im Wohnwagen

Ein 43-Jähriger wurde am Samstagmorgen von einem 53-jährigen Bekannten in einem Wohnwagen in München-Lochhausen mit …

Klinikum Rechts der Isar München

Haftbefehl gegen Krankenpfleger wegen dreifachem Mordversuch in Münchner Klinik

Wegen versuchtem Mord in drei Fällen ist in München ein 28-jähriger Krankenpfleger aus dem Klinikum …

Polizeipräsidium München Ettstraße

München: Versuchter Mord in der Halloween-Nacht bei Corona-Party

In der Halloween-Nacht feierten mehrere junge Leute in einem Hotel in München-Trudering eine Zimmerparty. Dabei …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.