Eishockey: EHC München geht als Tabellenführer in die Playoffs

Der EHC München hat die Hauptrunde mit einem 3:2-Sieg bei den Fischtown Pinguins in Bremerhaven abgeschlossen. Vor 4.647 Zuschauern avancierte Brooks Macek mit einem Hattrick zum Matchwinner für den Meister. Da der bisherige Tabellenführer Mannheim im Parallelspiel gegen Straubing 1:4 verloren hat, beenden die Münchner die Hauptrunde zum zweiten Mal in Folge als Tabellenführer. Im Playoff-Viertelfinale wird das Münchner Eishockey-Team entweder auf Berlin, Straubing oder Bremerhaven treffen.

EHC Hauptrunden Sieger 2017 Quelle Foto EHC München
EHC ist Hauptrunden Sieger 2017
Quelle Foto EHC München

Die Münchner begannen druckvoll und hatten durch Brooks Macek die erste Chance des Spiels. Bremerhaven war spätestens mit dem Pfostenschuss von Mike Moore in der Partie angekommen. In der achten Minute kassierte Münchens Debütant Yann Sauvé eine Spieldauerstrafe, Keith Aucoin musste in der gleichen Szene für zwei Minuten auf die Strafbank. Die Mannschaft von Don Jackson verhinderte jedoch durch starke Defensivarbeit in dieser und einer späteren Unterzahlsituation den Rückstand.

Nach dem Seitenwechsel drängten der EHC auf die Führung. Es waren aber nicht die Gäste, die das erste Tor schossen, sondern Bremerhavens Jeremy Welsh (25.). Danach zeichneten sich Münchens Torhüter Danny aus den Birken und sein Gegenüber Jani Nieminen mehrfach aus. In der 37. Minute war Nieminen allerdings chancenlos, weil Keith Aucoin in Überzahl Brooks Macek so gut freispielte, dass der ins leere Tor einschieben konnte.

Im Schlussdrittel legte Brooks Macek zwei weitere Treffer nach. Erst schoss er den EHC per Unterzahlkonter in Führung (43.), dann komplettierte er nach Vorarbeit von Keith Aucoin seinen Hattrick (49.). Da Jeremy Welsh die Pinguins vier Minuten später in Überzahl auf ein Tor heranbrachte, wurde es noch einmal spannend. München verteidigte in der Folge jedoch stark und rettete den Vorsprung über die Zeit.

Der dreifache Torschütze Brooks Macek sagte nach dem Spiel: “Erster zu sein, ist für uns etwas Besonderes. Jedes Team startet in die Saison und will den Platz ganz oben. Wir werden jetzt ein wenig feiern dann rechtzeitig zu den Playoffs wieder voll da sein.”

Der EHC trifft im Playoff-Viertelfinale nun auf Berlin, Straubing oder Bremerhaven. Das erste Spiel ist am 7. März 2017 um 19.30 Uhr in der Olympia-Eissporthalle in München. Die weiteren Viertelfinal-Partien sind auf den 10. März (auswärts, 19.30 Uhr) und 12. März (Heimspiel, 14.00 Uhr) terminiert. 

Zurück Tierpark Hellabrunn München: Eisbärenbaby unternimmt ersten Ausflug ins Freigehege
Weiter Reisemesse Free München: Rekordergebnis mit 135.000 Besuchern – Renner waren Deutschlandreisen und E-Bikes

Auch lesenswert

EHC München Deutscher Meister 2018 Quelle Foto EHC Red Bull München

EHC München: Meisterfeier am Samstag vor Olympia-Eisstadion

Der EHC München ist zum dritten Mal in Folge Deutscher Eishockeymeister in der DEL geworden. …

EHC München Meisterfeier 2017 Nockherberg

Eishockey: Fotostrecke Meisterfeier EHC München auf dem Nockherberg

Mit einem 4:0 Erfolg gegen Wolfsburg hatte der EHC München am Ostermontag seinen zweiten Meistertitel …

Autogrammstunde Saisoneröffnung EHC München 2016

1.000 Fans kommen zur Saisoneröffnung des EHC München in den Olympiapark

Mehr als 1.000 Fans sind am Samstag in den Olympiapark in München gekommen, um mit …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.