Startseite >> Aktuell >> Feuerwehr >> München: Bauarbeiter verursachen Fugenbrand – Hotel muss evakuiert werden

München: Bauarbeiter verursachen Fugenbrand – Hotel muss evakuiert werden

Weil Bauarbeiter bei Schweißarbeiten einen Fugenbrand ausgelöst haben, musste 75 Gäste aus einem Hotel in der Schwanthaler Straße im Westend von München evakuiert werden. 

Fugenbrand Hotel Four Points Sheraton Schwanthaler Straße München Quelle Foto Feuerwehr München
Fugenbrand Hotel Four Points Sheraton Schwanthaler Straße München
Quelle Foto Feuerwehr München

Am Donnerstag, 30. November 2017, gegen 23.15 Uhr, löste ein Rauchmelder einen Alarm im Hotel Four Points Sheraton in der Schwanthalerstraße aus. Das Hotel ist Teil eines dortigen Gebäudekomplexes mit Wohn- und Geschäftsräumen an der Schwanthalerhöhe, in demderzeit umfangreiche Sanierungs- und Umbauarbeiten durchgeführt werden. Durch das Hotelpersonal wurde nach der Alarmmeldung eine Rauchentwicklung auf mehreren Stockwerken festgestellt. Die Hotelmitarbeiter begannen mit einer koordinierten Räumung.

Mit einem Großaufgebot der Feuerwehr und der Polizei wurden die 75 anwesenden Hotelgäste zunächst in einem benachbarten Hotel gesammelt und anschließend in andere Hotels untergebracht. Keiner der Hotelgäste oder des Personals wurde hierbei verletzt. Die Feuerwehr konnte einen Dehnfugenbrand lokalisieren. Dieser musste über einen längeren Zeitraum durch Einbringen von Löschwasser bekämpft werden. Der bei dem Brand verursachte Schaden lässt sich von der Feuerwehr derzeit noch nicht beziffern. 

Nach ersten Feststellungen könnten Bitumenschweißarbeiten Ursache für den Brand sein. Bereits am Dienstag, 28. November 2017 war es am Nachmittag zu einem Einsatz wegen Brandgeruch auf der Baustelle bei Bitumenarbeiten gekommen. Die Feuerwehr konnte jedoch keinen Brand ausfindig machen und musste wieder abrücken.

Außerdem kam es nach den Löscharbeiten am 30. November zu einem weiteren Brand in der Dehnfuge, die einen Feuerwehreinsatz ausgelöste. Da das Hotel nach dem ersten Brand nicht bewohnbar ist, mussten keine Evakuierungsmaßnahmen durchgeführt werden. Das Kommissariat 13 (Brandermittlungen) hat die Ermittlungen für die Brandursachen aufgenommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.