Ticker Hochwasser München: Bade- und Bootfahrverbot in der Isar

Der anhaltende Regen im Alpenvorland hat am 4. August 2020 zu einem Hochwasser in der Isar geführt. Weil der Fluss immer noch viel Wasser führt, ist das Baden in und das Bootfahren auf der Isar im gesamten Stadtgebiet verboten. 

Hochwasser der Isar in München 2020
Isar Hochwasser an der Thalkirchner Brücke am 5.8.2020

(6.8.2020, 17.03 Uhr)  Aufgrund des aktuellen Hochwassers wird ab dem 6. August das Baden in der Isar im gesamten Stadtgebiet der Landeshauptstadt München verboten. Das geltende Bootfahrverbot für die Strecke zwischen dem Großhesseloher Wehr bis zum Flaucher wird auf das gesamte Stadtgebiet der Landeshauptstadt München erweitert. Angesichts der Vielzahl an Bootsunfällen Anfang Juli hatte die Landeshauptstadt München bereits am Sonntag, 5. Juli, ein Bootfahrverbot vom Großhesseloher Wehr bis hin zum Flaucher bis auf Weiteres erlassen.

Aktuell führt die Isar in München Hochwasser. Ein gefahrloses Baden und Befahren ist aufgrund des hohen Wasserstandes und der erhöhten Abflussgeschwindigkeit nicht möglich. Die Isar führt derzeit sehr viel Treibholz mit und weist eine starke Trübung sowie Strömung auf. Es besteht eine erhebliche Gefahr für Leib und Leben, wenn Personen in der Isar baden oder die Isar mit Booten und sonstigen Schwimmkörpern jeglicher Art befahren. Sobald sich die Verhältnisse auf der Isar wieder entspannen und eine gefahrlose Nutzung realistisch ist, wird umgehend geprüft, ob das Bade- und Befahrungsverbot wieder aufgehoben werden kann.

Momentan ist immer noch die Hochwasser-Meldestufe 1 in Kraft. Der Wasserstand an der Isar ist knapp drei Meter. 

(5.8.2020, 14.00 Uhr) +++ Der Pegel der Isar ist auf knapp über drei Meter gesunken. Es gilt noch die Hochwasser Meldestufe 2. Viel Treibgut hat sich in der Thalkirchner Brücke verfangen (Siehe Foto).

(4.8.2020, 23.01 Uhr) +++ Um 22 Uhr hat der Pegel bei 3,87 Meter den Scheitelpunkt erreicht. Seitdem sinkt er wieder langsam. Um 22.45 Uhr liegt er bei 3,84 Meter.

(4.8.2020, 21:15 Uhr)  +++ Jetzt hat die Isar doch noch den Pegelstand von 3,80 Meter und damit die Hochwasser-Meldestufe 3 erreicht. Konkrete Auswirkungen auf weitere Maßnahmen hat das nicht. Erst bei 4,50 Meter würde die Thalkirchner Brücke wegen Einsturzgefahr gesperrt.

(4.8.2020, 15.30 Uhr) +++ Der Wasserstand der Isar steigt weiter, aber nicht mehr so stark, wie prognostiziert. Um 15.15 Uhr wurden 3,34 Meter erreicht. 

(4.8.2020, 13 Uhr) +++ Der Scheitelpunkt des Wasserstandes wird vom Hochwasser-Nachrichtendienst Bayern mit 3,70 Meter gegen 21 Uhr vorhergesagt.  Da sich die Niederschläge nach den Prognosen des Deutschen Wetterdienstes im Laufe des Tages an die Alpen zurückziehen und abschwächen werden, wird der Pegel der Isar dann voraussichtlich wieder sinken. 

Die Hochwasser-Stufe 3 mit einem Wasserstand von 3,80 Metern wird sehr wahrscheinlich nicht erreicht. Bei 4,50 Metern würde die Thalkirchner Brücke gesperrt und Dammbalken am Schlichtweg bei Marienklause eingebaut werden, damit der Tierpark Hellabrunn nicht überschwemmt wird.

Das letzte große Hochwasser der Isar war am 3. Juni 2013 mit einem Höchststand des Pegels von 4,32 Meter. Ein Jahrhundert-Hochwasser verzeichnen die Analen am 24. August 2005 mit einem Pegelstand von 5,42 Metern. Durch die Regulierung des Zuflusses am Sylvensteinspeicher konnte verhindert werden, dass damals die Isarvorstadt links der Isar überschwemmt wurde. 

(4.8.2020, 12 Uhr) +++ Um 12 Uhr hat die Isar einen Wasserstand von 3,11 Meter. Bei einem Wasserstand von 3 Metern wurden an der Isar der Flauchersteg und der Marienklausensteg gesperrt. 

(4.8.2020, 11.20 Uhr) +++ Nun wurde die Hochwasser-Meldestufe 2 bei 3 Metern Wasserstand erreicht. Das Isarvorland vom Wehr Oberföhring bis zum Poschinger Weiher in Unterföhring ist überschwemmt. Der Grundwasserspiegel rechts der Isar den Stadtteilen Thalkirchen, Au und Untergiesing steigt an. Das hat zur Folge, dass die ersten Keller mit Wasser von unten voll laufen. Die Stadt München warnt und fordert dazu auf, dort die Keller gegebenfalls rechtzeitig zu räumen, Heizöltanks sollen gegen das Aufschwimmen gesichert und Elektroanlagen abgeschaltet werden. Ebenso sollten Problemstoffe  wie Farben, Lacke, Dünger oder ähnliches aus den gefährdeten Räumen ausgelagert werden.

(4.8.2020, 7.20 Uhr) +++ Die Isar hat um 6 Uhr mit einem Wasserstand von 2,40 Meter die Hochwasser-Meldestufe 1 erreicht. Das Isarvorland von Thalkirchen bis zur Corneliusbrücke wird überschwemmt. 

 

Impressionen vom Isar-Hochwasser im August 2020

Zurück TSV 1860 München: Mehrere U19-Spieler mit Coronavirus infiziert – Verein nennt keine Zahlen
Weiter 45 Grad: Kleinkinder in München aus überhitztem Auto befreit

Auch lesenswert

Schlauchboot im Wehr auf der Isar löst Großeinsatz aus

Fahrverbot auf der Isar: Großalarm in der Nacht – Schlauchboot mit drei Männern hängt im Wehr fest

Trotz Fahrverbot für Schlauchboote auf der Isar schipperten am Wochenende immer wieder welche den reißenden …

Coronavirus -Aktiv Infizierte München letzte 30 Tage

Corona-Ticker: Im Juli haben sich 495 Personen in München neu infiziert

In der Stadt München treten laufend neue Fälle von Infizierten mit den Coronavirus auf. Das …

18-Jähriger stürzt von Wittelsbacher Brücke

München: 18-Jähriger stürzt von Wittelsbacher Brücke auf Isar-Insel

Am frühen Morgen vom Freitag ist ein 18-Jähriger von der Wittelsbacher Brücke in München gestürzt. …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.