Opfer der Coronakrise: Traditionsgasthaus Donisl in München gibt auf

Die Wirtsfamilie Reindl schließt das Traditionsgasthaus Donisl. Wegen der Coronakrise bleiben die Touristen am Marienplatz aus und die Einheimischen haben den neuen Donisl nie so richtig angenommen. Die Hacker-Pschorr Brauerei ist jetzt auf der Suche nach einem neuen Pächter. Er darf sich auch Hoffnungen machen, das Bräurosl-Festzelt auf dem Oktoberfest zu übernehmen. 

Donisl Marienplatz München
Donisl Marienplatz Münche
Quelle Foto Hacker-Pschorr

Im Dezember 2015 haben wir die neu aufgebaute Gaststätte Donisl in die Hände von Birgit und Karl-Heinz Reindl übergeben, die uns mit einem ehrlichen, bayerischen Konzept überzeugt hatten. Wir bedauern, dass die Zusammenarbeit nun am 31.12.2020 schon nach 5 Jahren endet. Aufgrund der langjährigen Verbindung und der vertrauensvollen Zusammenarbeit mit den Familien Rubenbauer und Reindl haben wir dem Wunsch entsprochen, das Pachtverhältnis vorzeitig zu beenden“, sagt Andreas Steinfatt, Geschäftsführer der Hacker-Pschorr Bräu GmbH.

Auch Karl-Heinz Reindl bedauert das Ende als Innenstadtwirt: „Der Donisl war und ist ein Herzensprojekt, aber das Ausbleiben von Touristen und Messegästen zwingt uns zu dieser Entscheidung. Wir bedanken uns bei unserem Partner Hacker-Pschorr für das außerordentliche Entgegenkommen. Alle weiteren Betriebe der Rubenbauer Unternehmensgruppe sind nicht betroffen. Wir konzentrieren uns jetzt darauf, den Folgen der Pandemie zu begegnen und in eine erfolgreiche Zukunft zu gehen.“

Der Donisl ist die älteste noch bestehende Gaststätte mitten im Herzen Münchens und über die Stadtgrenzen hinaus bekannt. Und so betont Andreas Steinfatt: „Selbstverständlich werden wir die Wirtshaus-Tradition an dieser Stelle fortführen. Es ist uns klar, dass es eine Herausforderung ist, den oder die richtigen Wirte für zwei Großobjekte wie den Donisl und die Bräurosl auf der Wiesn zu finden. Aber wer weiß, vielleicht ergibt sich hier auch eine Kombination.“

Die Paulaner Brauerei Gruppe, zu der auch die Marke Hacker Pschorr gehört,  muss nun mit der Schließung vom Donisl bereits den zweiten Rückschlag im Zusammenhang mit der Coronakrise hinnehmen. Im Mai hat bereits ein anderes Traditionswirtshaus in der Innenstadt schließen müssen. Wirt Putzi Holenia musste für den Paulaner im Tal bereits im Mai Insolvenz beantragen. 

 

Zurück Corona-Ticker: München reißt kritische Marke von 50 – Für Schulen und Kitas gilt weiter gelbe Phase
Weiter Stadt München konkretisiert verschärfte Corona-Maßnahmen ab Donnerstag in München

Auch lesenswert

München: Narrhalla Prinzenpaar inthronisiert – Stadtschlüssel symbolisch übernommen

 Das offizielle Prinzenpaar der Landeshauptstadt München, Moritz II. und Désireé I.,  sind am Samstag auf …

Polizei-Bilanz Silvester München: Feuerwerksverbot in der Altstadt hat sich bewährt

Die Münchner Polizei war in der Neujahrsnacht mit 230 Einsätzen gut beschäftigt. 10.000 Menschen feierten …

Silvester Feuerwerk von Marienplatz bis Stachus verboten

Hier sind Feuerwerke und Böller an Silvester in München verboten

In der Fußgängerzone der Altstadt und am Viktualienmarkt in München ist an Silvester und Neujahr …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.