OEZ Amoklauf München: Waffenhändler zu 7 Jahre Haft verurteilt – Keine Beihilfe zu Mord

Der Waffenhändler Philipp K. wurde am Freitag vom Landgericht München zu sieben Jahre Haft wegen fahrlässiger Tötung verurteilt. Er hatte 2016 dem 18-jährigen David S. die Pistole verkauft, mit der er im OEZ in München neun Menschen ermordete und sich dann selbst erschossen hatte. Das Gericht folgte dem Antrag der Angehörigen der Opfer nicht, dass er zu wegen Beihilfe zu Mord verurteilt wird.

Tatwaffe Amoklauf OEZ München David S. Quelle Foto LKA Bayern
Tatwaffe Amoklauf OEZ München David S.
Quelle Foto LKA Bayern

Das Landgericht München I. hat am 19. Januar 2018 den Waffenhändler Philipp K. zu sieben Jahre Haft wegen fahrlässiger Tötung in neun Fällen verurteilt. Damit wurde erstmals ein Waffenhändler mitverantwortlich für eine Tat gemacht, der illegal eine Waffe verkauft hat, mit der gemordet wurde. Der 33-Jährige hatte 2016 dem OEZ-Amokläufer David S. die Pistole “Glock 17” und 450 Schuss Munition über das Darknet verkauft, mit der dieser neun Menschen umgebracht hat. Der 18-Jährige hatte sich bei seiner Tat gezielt Jugendliche mit Migrationshintergrund ausgesucht, weil wegen Mobbings Hass gegen diese Bevölkerungsgruppe hegte.

Der Staatsanwalt hatte 7 Jahre und zwei Monate Haft gefordert. Die Verteidigung von K. plädierte für eine Verurteilung von dreieinhalb Jahre Haft. Die Angehörigen der Opfer als Nebenkläger wollten eine Verurteilung wegen Beihilfe zu Mord. Sie warfen dem Waffenhändler aus dem rechtsradikalen Umfeld vor, dass er eingeweiht gewesen sei, dass der Amokläufer gezielt Menschen mit Migrationshintergrund ermorden wollte. Dieser Argumentation folgte das Gericht nicht. Es glaubte den Aussagen des Angeklagten, dass er die Pistole nie an S. verkauft hätte, wenn er gewusst hätte, dass dieser einen Massenmord begehen würde. 

 

Zurück München Liveticker Orkantief Friederike: Lebensgefahr – Schlosspark und Englischen Garten nicht betreten
Weiter München: Rauchentwicklung im Zug – Meridian muss evakuiert werden

Auch lesenswert

Tatwaffe Amoklauf OEZ München David S. Quelle Foto LKA Bayern

Amoklauf OEZ München: Hass auf jugendliche Migranten nach Mobbing in Schule war Auslöser

Das Landeskriminalamt Bayern (LKA) hat am 17. März 2017 den Abschlussbericht der Ermittlungen zum Amoklauf …

Symbolbild Gericht Justizia

München: Mitglieder der rechtsextremen Oldschool Society zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt

Die Führungsriege der rechtsextremen Oldschool Society ist am Mittwoch vom Oberlandesgericht München zu mehrjährigen Haftstrafen …

Symbolbild sichergestellte Waffen Quelle Foto Zollkriminalamt Köln

OEZ-Amokläufer: Reise im Fernbus nach Marburg zum Waffenkauf

Der Waffenhändler, der dem OEZ-Amokläufer Ali David S. die Pistole über das Darknet verkauft hatte, …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.