München: Zwei Polizeiautos in Unfälle verwickelt – Zeugen gesucht

Am Mittwoch sind gleich zwei Polizeifahrzeuge in München in Verkehrsunfälle verwickelt gewesen. In einem Fall flüchtete der Unfallverursacher. Die Polizei sucht nun einen Fahrer eines grauen Opel  Zafiara.

Polizei Blaulicht
Polizei Blaulicht

Am Mittwoch, 17. Februar 2016, gegen 12.40 Uhr, fuhr ein bislang unbekannter Fahrzeugführer mit seinem Pkw auf der Dachauer Straße in München-Ludwigsfeld in Höhe der Schroppenwiesenstraße stadtauswärts.  Zur gleichen Zeit war dahinter eine 46-Jährige mit ihrem Pkw Nissan und ein dahinter fahrender 27-jähriger Polizeibeamter mit einem zivilen Dienst-Pkw ebenfalls die Dachauer Straße unterwegs.  Plötzlich bremste der Fahrer des vorderen Fahrzeuges unvermittelt bis zur Schrittgeschwindigkeit ab und wendete verbotswidrig auf der Dachauer Straße.  Während die 46-Jährige durch eine Vollbremsung ein Auffahren auf dem Pkw noch verhindern konnte, gelang es dem 27-jährigen Polizeibeamten nicht mehr rechtzeitig, anzuhalten und er fuhr frontal auf das Heck des Pkw der 46-Jährigen auf. Der Fahrer eines grauen Opel Zafira flüchtete von der Unfallstelle, ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachzugehen. Er wird als männlich, ca. 50-60 Jahre, braune schulterlange Haare, beschrieben. Er war  alleine im Fahrzeug.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel.: 089/6216-3322, in Verbindung zu setzen.

Etwa zur gleichen Zeit ist ein Polizeiauto in Nymphenburg bei einer Einsatzfahrt mit einem Kleintransporter zusammengestoßen. Gegen 12.45 Uhr, fuhr eine 43-jährige Polizeibeamtin mit dem Dienst-Pkw auf dem Wintrichring stadtauswärts. Sie benutzte den Abfahrtsfahrstreifen vom Wintrichring zur Menzinger Straße, um nach rechts in diese abzubiegen. Die für ihre Fahrtrichtung geltende Ampel zeigte Rotlicht. Sie war auf dem Weg zu einem polizeilichen Einsatz und hatte Blaulicht und Martinshorn eingeschaltet.  Zur gleichen Zeit fuhr ein 39-Jähriger mit einem Kleintransporter Peugeot die Menzinger Straße stadtauswärts auf dem rechten von zwei Fahrstreifen. Den Kreuzungsbereich mit dem Wintrichring wollte er in gerader Richtung überqueren. Für ihn zeigte die Ampel Grünlicht.  Die Polizeibeamtin fuhr mit ihrem Pkw in den Kreuzungsbereich ein und übersah dabei den von links kommenden Kleintransporter.  Der 39-Jährige nahm anscheinend den Dienst-Pkw auf Einsatzfahrt nicht wahr. Trotz sofortiger Vollbremsung konnte die Polizeibeamtin nicht verhindern, dass sie mit ihrer linken Fahrzeugfront gegen das rechte Fahrzeugheck des Kleintransporters stieß.  Bei dem Verkehrsunfall wurde niemand verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand leichter Sachschaden in Höhe von ca. 3.000 Euro.  Im Rahmen der Unfallaufnahme musste der rechte Fahrstreifen der Menzingerstraße stadtauswärts für 45 Minuten gesperrt werden. Der Verkehr wurde an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Es kam zu keinen Verkehrsbehinderungen.

Zurück München: Balkonbrand in Nymphenburg
Weiter München-Hauptbahnhof: Bundespolizei erprobt Bodycam

Auch lesenswert

Blaulicht Polizeiauto

München: Bekiffter Geisterfahrer landet im Hochgleis der Tram – 30.000 Euro Schaden

Ein 20-Jähriger aus dem Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen ist am Montag unter Drogeneinfluss in der Schwanseestraße …

Denkmal zur Erinnerung an die Opfer des rassistischen OEZ-Attentats am 22. Juli 2016

München: Falscher Terroralarm im OEZ – Ernst zu nehmende Warnung oder Aprilscherz?

Am 1. April 2022 löste ein Anruf in der Einsatzzentrale der Polizei einen Großeinsatz mit …

Rettungsdienst

München: Audifahrer verursacht Abbiegeunfall: Vespafahrer tödlich verletzt

Der 70-jährige Fahrer einer Vespa ist am Donnerstag in der Wolfratshauser Straße in München-Obersendling tödlich …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.