München: MVG-Bus fährt an Haltestelle in anderen Bus – 6 Verletzte

An einer Bushaltestelle in München-Sendling kam es am Sonntagmittag zu einem Auffahrunfall , an dem zwei Linienbusse beteiligt waren. Durch den Unfall wurden in beiden Bussen insgesamt sechs Personen verletzt.

Unfall 2 MVG-Linienbusse
Unfall 2 MVG-Linienbusse
Quelle Foto Berufsfeuerwehr München

Um 12.27 Uhr krachte am 13. März 2016 an der Haltestelle am Harras in München-Sendling ein Linienbus der Linie 54 in das Heck eines anderen MVG-Busses. Mehrere Rettungswagen und Notärzte waren zur Verletztenversorgung vor Ort. Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle ab und nahm ausgelaufene Kühlerflüssigkeit auf.
Drei der Verletzten mussten zur Behandlung in Krankenhäuser gebracht werden. Drei weitere wurden am Einsatzort ambulant versorgt. Das Kriseninterventionsteam des Arbeiter-Samariter-Bundes betreute einen Busfahrer, der einen Schock erlitten hatte. Für die Dauer des Einsatzes kam es an der in südlicher Richtung liegenden Bushaltestelle zu Behinderungen. Wie es zu den Unfall gekommen ist, muss die Polizei noch klären. 

Zurück 1860 Ultras greifen im Hauptbahnhof München FC Bayern-Fans an
Weiter Besucherrekord beim Wassersportfestival im Olympiapark München

Auch lesenswert

MVG Variobahn Karolinenplatz

Tariferhöhung beim MVV: Fahrpreise steigen um durchschnittlich 3,7 Prozent

Um durchschnittlich 3,7 Prozent steigen die Fahrpreise im Münchner Verkehrs- und Tarifverbund (MVV) Ende dieses …

Unfallkommando Polizei München

München: 30-jährige Frau stirbt bei Frontalcrash in Lochhausen – Zeugen gesucht

Eine 30-jährige Frau ist am Freitag gegen 20.30 Uhr bei einem Verkehrsunfall in der Lochhausener …

Unfallkommando Polizei München

München: Mercedes-Fahrer fährt gegen Baum und wird tödlich verletzt – Zeugenaufruf

Aus unbekannten Umständen ist der Fahrer eines Mercedes am Dienstag gegen 19.50 Uhr in der …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.