München: Zivilcourage wird zum Verhängnis – Raucher schlagen in S-Bahn zu

Zivilcourage wurde einem 32-Jährigen zum Verhängnis. Vier Raucher, die er am Sonntagmorgen (9. August 2015) in der S-Bahn auf ihr Fehlverhalten hingewiesen haben, griffen den Mann unvermittelt an und verletzten ihn.

Bundespolizei S-Bahn München
Bundespolizei S-Bahn München

(10.8.2015) Ein 32-jähriger aus dem Schwarzwald ist am Sonntagborgen 5:45 Uhr am Ostbahnhof eine S-Bahn der Linie S1, Richtung Innenstadt, gestiegen. In der S-Bahn war eine vierköpfige Personengruppe, die rauchte. Als der 32-Jährige aus Hardt die vier auf ihr Fehlverhalten ansprach, antworteten diese unvermittelt mit Faustschlägen und Fußtritten gegen den Mann. Am Haltepunkt Rosenheimer Platz konnte sich der Angegriffene seinen Peinigern entziehen und die S-Bahn verlassen, stürzte dabei aber zwischen S-Bahn und Bahnsteig und verletzte sich am Knie. Mit diversen Verletzungen wurde der Mann vom Rettungsdienst in eine Klinik transportiert, die er nach ambulanter Behandlung wieder verlassen konnte. Die Bundespolizei hofft, den vier Schlägern durch Auswertung der Videoaufzeichnung auf die Spur zu kommen.

 

Zurück Alkohol gegen Hitze hat fatale Folgen – Betrunkener DB-Arbeiter lässt Waggon entgleisen
Weiter München: Trunkenheitsfahrt endet nach Unfallflucht an Müllhäuschen

Auch lesenswert

Bundespolizei Einsatz München Ostbahnhof

München: Maskenverweigerer droht in S-Bahn Fahrgast mit Aufschlitzen der Kehle

“Wer mich jetzt blöd anmacht, weil ich keine Maske habe, den steche ich ab”, drohte …

S-Bahn München Front

München-Stachus: Vor einfahrende S-Bahn geschubst – schwer verletzt überlebt

Nach einem versuchten Tötungsdelikt am Sonntagnachmittag im S-Bahnhof Karlsplatz/Stachus ist ein 41-jähriger Mann als Täter …

MVG Variobahn Karolinenplatz

Tariferhöhung beim MVV: Fahrpreise steigen um durchschnittlich 3,7 Prozent

Um durchschnittlich 3,7 Prozent steigen die Fahrpreise im Münchner Verkehrs- und Tarifverbund (MVV) Ende dieses …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.