München: Waffenlager bei Neonazis in Berg am Laim ausgehoben

In einem Zimmer einer Wohnung in Berg am Laim in München haust eine Gruppe von Neonazis. Nachdem ein Zeuge festgestellt hatte, dass dort mehrere Waffen gehortet wurden, verständigte dieser die Polizei. Diese konnte ein größeres Arsenal von illegalen Waffen sicherstellen.

Blaulicht Polizeiauto
Blaulicht Polizeiauto

Am Mittwoch, 24. Mai 2017 gegen 11:55 Uhr stellte ein Zeuge fest, dass im Zimmer einer gemieteten Wohnung in München Berg-am-Lai mehrere Schusswaffen herumliegen. Zudem sollen sich in dem Zimmer aktuell fünf Personen aufhalten, die der rechten Szene zuzuordnen sind. Aufgrund der Gefahr im Verzug wurde das Zimmer durch die mittlerweile verständigte Polizei betreten und die Personalien der anwesenden Personen festgehalten.

Tatsächlich konnten in der Wohnung, die mit Devotionalien aus dem Dritten Reich ausgestatten war, verbotene Gegenstände und Waffen, wie Butterfly-Messer, Wurfstern, Schlagringmesser und Dolche, sowie auch eine Softair-Maschinenpistole und eine Softair-Pistolen sichergestellt werden. Gegen die fünf Personen wird nunmehr nach Verstößen nach dem Waffengesetz ermittelt. Sämtliche Waffen und gefährliche Gegenstände wurden sichergestellt. Die Beschuldigten wurden nach entsprechenden polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

Zurück München: Schäferhund beißt 6-Jährige – Flüchtige Besitzerin ermittelt – Hund abgenommen und ins Tierheim gebracht
Weiter Es sollte ein Jux sein: 15-jährige Nichtschwimmerin springt mit Freundin in Eisbach in München und ertrinkt

Auch lesenswert

Pegida - Reiter muss weg

Stadt München schränkt Pegida Aufmärsche ein

Montags-Kundgebungen der Pegida wird es in München nur noch alle 14 Tage geben. Außerdem werden …

Polizeieinsatz Demo München

Jahrestag Pegida-Demos in München: Polizei sieht sich zwischen den Stühlen

Die Münchner Polizei hat am Jahrestag der Pro- und Anti-Pegida-Demonstrationen betont, dass sie genehmigte Demos …

München ist bunt

Von CSU bis Linke einig: 50 Organisationen in München ordnen Pegida als rechtsextrem ein

50 Organisationen aus Politik, Kirche, Gewerkschaften und Gesellschaft, die die Vereinigung “München ist bunt” unterstützen, …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.