München: Kerze löst Wohnungsbrand in Haus für betreutes Wohnen aus

In einem Haus für betreutes Wohnen in der Neustifter Straße in München-Milbertshofen ist am Freitag gegen 21 Uhr ein Brand ausgebrochen. Eine Person hat Brandverletzungen erlitten, zwei Personen wurden leicht verletzt. Da es sich um eine Wohnanlage für betreutes Wohnen handelt, waren die Rettungskräfte mit einem Großaufgebot vor Ort. 

Wohnungsbrand Neustifter Straße München
Wohnungsbrand Neustifter Straße München, Quelle Foto Feuerwehr München
 
(Update 29.8.2021) Die Brandfahnder der Polizei haben ermittelt, dass eine Kerze den Brand am Freitag in einer Einrichtung für betreutes Wohnen ausgelöst hat. Die Flammen haben dann auf das Mobiliar übergegriffen und einen Vollbrand ausgelöst.  Als die über 80-jährige
Bewohnerin einen Löschversuch unternahm, fing ihre getragene Oberbekleidung ebenfalls Feuer und sie zog sich deshalb Brandverletzungen zu. Zwei weitere Bewohner mussten wegen einer erlittenen Rauchgasintoxikation in einem Krankenhaus behandelt werden. Der durch den Brand und die Rauchentwicklung entstandene Sachschaden beträgt nach Schätzung der Polizei mehrere Zehntausend Euro. 
 
(Erstmeldung 28.8.2021) Am 27. August 2021,21 Uhr, sind die Feuerwehr und der Rettungsdienst zu einem Wohnungsbrand in der Neustifter Straße in München-Milbertshofen gerufen worden. Eine Anwohnerin des sechsstöckigen Gebäudes, dass als betreutes Wohnen genutzt wird, hatte einen Brand im vierten Obergeschoss bemerkt und den Notruf gewählt. Noch während die ersten Einsatzkräfte sich auf den Weg machten, bekam die Integrierte Leitstelle weitere Meldungen über das Feuer. Daraufhin sind weitere Kräfte der Feuerwehr und des Rettungsdienstes alarmiert worden.
 
Vor Ort konnten die Einsatzkräfte bereits an der Hausfassade das Feuer erblicken und bemerkten, dass die Gefahr des Flammenüberschlags auf die darüber liegende Wohnung bestand. Durch einen schnellen Löschangriff von außen konnte dies verhindert werden. Zeitgleich machten sich mehrere Atemschutztrupps auf den Weg, das betroffene Stockwerk zu erreichen, um die Bewohner in Sicherheit zu bringen und den Brand gezielt zu löschen.
 
Die starke Rauchentwicklung konnten die Trupps bereits im Treppenhaus feststellen, wo sich noch Bewohner befanden, die folglich von den Feuerwehrtrupps ins Freie gebracht wurden. Durch die enorme Rauchentwicklung löste währenddessen eine Brandmeldeanlage eines Nachbargebäudes aus, dass mit weiteren Einsatzkräften kontrolliert werden musste.
 
Alle Wohnungen, die sich in dem betroffenen Gebäudeteil befanden, wurden durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr kontrolliert. Durch die Rettungsdienstbesatzungen sind die betroffenen Anwohner untersucht worden. Drei der vier verletzten Frauen wurden dabei leicht verletzt, während eine Bewohnerin schwer verletzt erstversorgt wurde. Alle Verletzten wurden in ein Münchner Klinikum transportiert.
Mit Hilfe von Hochleistungslüftern wurde das Gebäude entraucht. Die sechs Wohnungen im vierten Obergeschoss sind derzeit nicht bewohnbar.
 
Über die Brandursache kann die Feuerwehr keine Auskunft geben. Die Ermittlungen dazu hat die Polizei bereits übernommen. Die Feuerwehr war mit 80 Einsatzkräften am Einsatzort. Hinzu kamen einige Rettungsfahrzeuge, die durch einen Großraumrettungswagen der Feuerwehr unterstützt wurden. Der Sachschaden kann nicht beziffert werden.
Zurück Fotostrecke Eröffnung Munich Irish Nights – Die Kultur kehrt auf den Rindermarkt zurück
Weiter München: Frau treibt bewusstlos in der Isar – Feuerwehr rettet sie aus dem Fluss

Auch lesenswert

Rauchmelder

München: Mann verstirbt bei Wohnungsbrand

Rauchmelder können Leben retten. Leider war es in diesem Fall zu spät. Am 4. Januar …

Rauchmelder

München: Rauchmelder piepst – Nachbarn retten 91-jährige Seniorin aus brennender Wohnung

Ein Rauchmelder hat am Donnerstag  einer 91-jährigen Seniorin in München-Neuperlach das Leben gerettet. Ein Anwohner …

Schlauchboot im Wehr auf der Isar löst Großeinsatz aus

Fahrverbot auf der Isar: Großalarm in der Nacht – Schlauchboot mit drei Männern hängt im Wehr fest

Trotz Fahrverbot für Schlauchboote auf der Isar schipperten am Wochenende immer wieder welche den reißenden …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.