München: Impftelefon jetzt auch für über 70-Jährige freigeschaltet

Über das Impftelefon in München können sich jetzt auch über 70-Jährige für einen Impftermin im Impfzentrum München-Riem registrieren. Dort können sich diejenigen anmelden, die keinen Online-Zugang zum Impfportal haben. 

Impfzentrum München Messe Riem
Impfzentrum München Messe Riem

(Update 25.3.2021) Das Impf-Telefon der Stadt München zur Registrierung im bayerischen Impfportal BayIMCO steht ab sofort allen Über-70-Jährigen Münchnerinnen und Münchner ohne eigenen Online-Zugang zur Verfügung. Sie können sich unter der Telefonnummer 089/90429-2222 täglich von 8 bis 18 Uhr im Impfportal registrieren lassen. Sobald der Algorithmus des Registrierungsportals die Angemeldeten als impfberechtigt auswählt, erhalten diese per Brief eine Termineinladung und können dann über das Impf-Telefon ihren Termin vereinbaren, jedoch erst nach dieser schriftlichen Aufforderung!

Bislang war das Impf-Telefon für Münchnerinnen und Münchner über 80 Jahre reserviert. 


(Update 18.2.2021) Als die neue Telefon-Hotline für die Registrierung zur Corona-Impfung Ende letzter Woche in Betrieb genommen wurde, hatten die Medien deutlich kommuniziert, dass diese erst einmal allen über 80-Jährigen Münchner Bürgerinnen und Bürger zur Verfügung steht, die keinen Internet-Anschluss haben. Daran glaubten wohl viele nicht, denn kaum war die Hotline in Betrieb, war sie überlastet. Eine vorgeschaltete Tonaufzeichnung machte darauf aufmerksam, für wen die telefonische Anmeldung gedacht ist. Als der Anruf dann entgegen genommen wurde, legten die meisten Anrufer wieder auf. 

So kamen am Freitag zwischen 11 und 18 Uhr 5.300 Anrufe zustande. Die Hotline ist aber auf lediglich 1.500 Anrufe pro Tag ausgelegt. Es seien wohl viele “Testanrufer” dabei gewesen, welche die neue Nummer nur ausprobieren wollten, vermutet das Gesundheitsamt. Das führte zu langen Wartezeiten von fast fünf Minuten. Am Samstag und am Sonntag beruhigte sich das Ganze dann. Am 16. Januar riefen 1.162 Personen an, die durchschnittliche Wartezeit betrug 33 Sekunden. Am Sonntag, 17. Januar 2021, gab es 696 Anrufe mit einer Wartezeit von 14 Sekunden im Schnitt. 

Die Stadt München macht noch einmal darauf aufmerksam: An dieser Hotline unter der Nummer 089/90429-2222 können sich Münchnerinnen und Münchner für einen Impftermin registieren lassen, die über keinen eigenen Internetzugang beziehungsweise keine eigene E-Mail-Adresse verfügen. Und noch eine Selbstverständlichkeit wird betont: Die Münchner Hotline ist nur für Einwohnerinnen und Einwohner der Stadt da. Wer außerhalb wohnt, muss bei den dortigen Stadt- oder Landkreisverwaltungen erfragen, wie man sich registrieren kann.

Da aktuell nicht genügend Impfstoff zur Verfügung steht, ist mit einer stationären Impfung der Über-80-Jährigen in der Messe München voraussichtlich erst im Februar zu rechnen.

Impf-Hotline für über 80-Jährige geschaltet 

(Erstmeldung 15.1.2021) Seit heute ist für die Münchner Bürgerinnen und Bürger auch die telefonische Hotline der Stadt in Betrieb. Das Impf-Telefon richtet sich vor allem an Personen, die keinen Internet-Anschluss, E-Mail-Adresse und Mobilfunkanschluss haben und sich nicht über das Online-Portal impfzentren.bayern anmelden können oder wollen. Die Hotline ist unter der Telefonnummer 089/90429-2222 erreichbar und täglich von 8 bis 18 Uhr besetzt. 

Gesundheitsreferentin Beatrix Zurek erklärt dazu: „Da gerade ältere Menschen nicht alle die Möglichkeit haben, sich im Internet anzumelden, wird die telefonische Hotline als Service vor allem für die Gruppe der Über-80-Jährigen eingerichtet. Hier können Sie mit alle Schritte der Registrierung durchgehen. Wir lassen Sie damit nicht alleine.“ Unter der Telefonnummer ist zunächst ein Auswahlmenü geschaltet, das die Bürgerinnen und Bürger an den richtigen Ansprechpartner leitet. Voraussetzung für die Nutzung der Hotline ist derzeit, dass man älter als 80 Jahre ist, den Hauptwohnsitz in München hat und über keinen eigenen Internet-Zugang und über keine eigene E-Mail-Adresse verfügt.

Die Impfwilligen an der Impf-Hotline ihre Daten wie vollständigen Namen, Geburtsdatum, Meldeadresse und Telefonnummer. Eine Mobiltelefonnummer ist günstig, da man dann auch den Impftermin per SMS erhält. Ist kein Mobiltelefon vorhanden, wird die Festnetznummer aufgenommen. Haben die Impfwilligen keine E-Mail-Adresse und keine Mobiltelefonnummer, wird die Benachrichtigung eines Impftermins schriftlich per Post übermittelt. Nach der Abfrage einiger Gesundheitsfragen ist die Registrierung abgeschlossen. Sobald ein Impftermin für die registrierte Person verfügbar ist, wird dieser per SMS oder Brief übermittelt.

Da aktuell nicht genügend Impfstoff zur Verfügung steht, ist mit einer stationären Impfung der Über-80-Jährigen in der Messe München erst ab Ende Januar/Anfang Februar zu rechnen.

Zurück München: Drogen bei Razzia gefunden – Dealer flieht mit Lastwagen
Weiter 11.000 der über 80-Jährigen in München haben auf Impf-Einladung nicht reagiert

Auch lesenswert

Symbolbild Apotheke

Kostenloser Corona Schnelltest in München – eine Übersicht über die Teststellen

Seit letzter Woche haben die Bewohner in Bayern Anspruch auf einen kostenlosen Corona Schnelltest pro …

Schild Impfzentrum Messe München

München hinkt bei Corona-Impfungen stark hinterher – Jetzt soll Gas gegeben werden

Während in Bayern bereits 5 Prozent der Bevölkerung die erste Impfdosis gegen den Coronavirus bekommen …

Verwaister Marienplatz München während der Coronakrise

Corona-Ticker München Bilanz Februar 2021: Starker Rückgang der Neuinfektionen

In der Stadt München treten laufend neue Fälle von Infizierten mit den Coronavirus auf. Das …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.