München: Schlechter Aprilscherz mit Folgen – 16-Jährige löst Feuerwehr-Einsatz aus

Einen schlechten Aprilscherz hat sich am Samstag eine 16-Jährige aus Neuaubing geleistet. Sie hatte ihre Mutter angerufen und gesagt, dass die Wohnung brennen würde. Diese reagierte sofort und alarmierte die Feuerwehr, die mit zwei Löschzügen ausrückte. 

Feuerwehr Blaulicht
Feuerwehr Blaulicht

Einen üblen Aprilscherz hat sich eine 16-jährige Neuaubingerin am Mittag des 1. April 2017 ausgedacht. Aus Langeweile rief sie ihre Mutter an und sagte ihr, die Wohnung brenne. Dann beendete sie das Gespräch abrupt. Von diesem Anruf aufgeschreckt,  hat die Mutter dann sofort bei der Integrierten Leitstelle der Feuerwehr München angerufen. Zwei Löschzüge machten sich unverzüglich auf den Weg in die Riesenburgstraße in München Neuaubing.

Die Tochter wollte ihren Scherz noch aufklären, konnte die Mutter aber nicht mehr erreichen. Die Kräfte der Feuerwehr konnten nach Ankunft bereits Entwarnung geben. Der Einsatzleiter klärte die junge Frau noch nachdrücklich über ihr Fehlverhalten und die dadurch entstandenen Kosten auf.  Die Feuerwehr München weist darauf hin: “Ein böswilliger Fehlalarm ist kein Kavaliersdelikt!“

Zurück München baut Ladenetz für E-Autos – Stationen am Bonner Platz eröffnet
Weiter Die Bierpreisbremse und Oettinger mit Zelt auf der Wiesn – April, April!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.