München: Raubserie in Juweliergeschäften – Fotofahndung

Im November 2015 suchten Schmuckdiebe mehrere Juweliergeschäfte in München heim und machten reiche Beute. Jetzt fahndet die Polizei mit Fotos nach den beiden Räubern.

Schmuckdiebe
Fotofahndung nach Schmuckdieben in München
Quelle Foto Polizei München

Wie bereits berichtet, waren in der Zeit vom 5. bis 23. November 2015, im Münchner Stadtgebiet zwei unbekannte Schmuckdiebe unterwegs. Sie gingen gezielt Juweliergeschäfte an.  In einem Fall entwendeten sie Schmuck im Wert von mehreren Tausend Euro. In den beiden anderen Fällen gingen die Täter leer aus.
Die Täter versuchten jeweils eine Schmuckvitrine aufzuschieben und den Inhalt als Diebesgut zu erbeuten.

Ein weiterer Fall ereignete sich am 21. Januar 2016 in einer Filiale eines Juweliergeschäftes in der Kaufingerstraße in München. Gegen 19.30 Uhr, betraten die zwei Täter die Filiale des Geschäftes und begaben sich zielgerichtet zu einer Panoramavitrine. Beide Männer machten sich dann kurz am dortigen Schließzylinder zu schaffen und schauten sich anschließend im Geschäft um. Einige Minuten später begaben sie sich erneut zur Vitrine und öffneten diese unbemerkt. Sie entnahmen daraus zwei wertvolle Ringe, wobei einer davon zu Boden fiel und dort liegen blieb. Anschließend verließen die beiden Täter das Geschäft. Der Diebstahl verlief völlig unbemerkt und wurde erst entdeckt, als Angestellten auffiel, dass die Vitrinentür offenstand. Wie der Schließzylinder geöffnet wurde, ist bislang unklar. Beschädigungen sind nicht vorhanden.

Bislang konnten die Täter nicht ermittelt werden, weshalb die Polizei nun mit einer Fotofahndung auf Zeugenhinweise hofft.
Die Täterbeschreibung:

Täter 1:
Männlich, ca. 175-185 cm groß, schlanke bis sportliche Figur, schwarze Haare, auffällige große Geheimratsecken, Drei-Tage-Bart; bei den Taten trug er unterschiedliche, jedoch stets sportlich, legere Kleidung

Täter 2:
Männlich, ca. 175-185 cm groß, schwarze Haare, einsetzende Glatzenbildung, normale bis kräftige Statur, Drei-Tage-Bart; bei den Taten trug er unterschiedliche jedoch stets sportlich, legere Kleidung.

Zeugenaufruf der Polizei:
Wer kennt diese Männer?
Wo sind diese Männer aufgetreten?
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 65, Tel. 089/2910

Zurück MVG transportierte 2015 566 Millionen Fahrgäste – 11. Rekord in Folge
Weiter München-Freimann: Feuer in Flüchtlingsheim – 32 Wohncontainer ausgebrannt

Auch lesenswert

Blaulicht Polizeiauto

München: Nach Diebstahl von Nummernschild Autofahrer mit Messer bedroht – Zeugen gesucht

Das Kennzeichen seines Autos war bereits an einem anderen Auto montiert, als ein Münchner am …

Polizeipräsidium München Ettstraße

Reiche Beute für falsche Polizisten in München: Schmuck und Geld im Wert einer halben Mio. Euro

Drei große Reisetaschen waren nötig, um die Beute zu transportieren. Schmuck und Bargeld im Wert …

Polizeikelle

München: Juwelier mit unechten Zahngold betrogen – Schüsse der Polizei auf flüchtenden Täter

Ein Juwelier in München Trudering hat die Polizei verständigt, nachdem ihm drei Täter unechtes Zahngold …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.