Polizei sprengt Rave-Party mit 150 Personen in München

Mit 150 Personen feiern auf engsten Raum bis 7 Uhr morgens – illegal auf einem fremden Grundstück. Dann kam die Polizei und löste die Corona-Party auf dem Bahngelände im Schlachthofviertel in der Isarvorstadt in München auf. 

Streifenwagen blau mit Notrufnummer 110 Quelle Foto Polizei Bayern
Streifenwagen blau mit Notrufnummer 110

Quelle Foto Polizei Bayern

Bis um 7 Uhr morgens am Sonntag, 11. Oktober 2020, konnten 150 junge Menschen ohne Masken, Abstand und Verstand auf dem abgelegenen Gleisgelände am ehemaligen Viehhof im Schlachthofviertel in München unbehelligt eine illegale Rave-Party feiern. Dann rückte die Polizei an, weil es jemand zu bunt wurde und die Notrufnummer gewählt hatte. 30 Personen haben die Beamten da noch angetroffen, die anderen hatten rechtzeitig das Weite gesucht. 

Diejenigen, die erwischt wurden, kassierten nicht nur eine Anzeige wegen Verstößen gegen das Infektionsschutzgesetz. Sie müssen auch noch mit Anzeigen wegen Hausfriedensbruch rechnen, da sich sie sich unberechtigt in einem leerstehenden Gebäud auf einem Privatgelände aufgehalten hatten. Der Veranstalter der Rave-Party konnte nicht identifiziert werden. 

 

 

Zurück München: Massenschlägerei mit 150 Personen am Stachus – Polizei riegelt Karlsplatz ab
Weiter München: Pflegerin will mit Flexmaschine Tresor knacken – Aufmerksamer Nachbar alarmiert Polizei

Auch lesenswert

Neuer Weihnachtsmarkt in München: Fotostrecke vom Märchenbazar im Viehhof

Der jüngste Münchner Weihnachtsmarkt ist der Märchenbazar im Viehhof. Der alternative Markt mit nostalgische Jahrmarktsbauten …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.