München: Pfefferspray in der U-Bahn gesprüht – Zwei Züge und U-Bahnhof evakuiert

Weil ein Fahrgast am Freitagabend in der U-Bahn in München-Obersendling Pfefferspray gesprüht hat, mussten zwei U-Bahnzüge und der Bahnhof Obersendling evakuiert werden. Eine Frau erlitt bei dem Spray-Angriff Verletzungen und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. 

U-Bahn Hinweisschild München
U-Bahn Hinweisschild München

Ein Fahrgast hat am 10. März 2017 gegen 19.42 Uhr sein Pfefferspray in der fahrenden U-Bahn ausgelöst. Dies hat der Zugführer bemerkt und es umgehend seiner Leitstelle gemeldet, die daraufhin zunächst den Rettungsdienst alarmierte. In der Zwischenzeit fuhr der Zug in den Bahnhof Obersendling ein, wo bereits eine weitere U-Bahn mit geöffneten Türen stand. Als sich die Türen des betroffenen Zuges öffneten, wurde das Gas am ganzen Bahnsteig und in dem weiteren Zug verteilt. Als das Rettungsdienstpersonal eintraf, retteten sie umgehend alle 34 Passagiere. Ebenso alarmierten sie zugleich einen Großraum-Rettungswagen und weitere Kräfte der Berufsfeuerwehr München, um die Patienten versorgen zu können. Die Einsatzkräfte sichteten alle Personen.

Dabei stellte sich heraus, dass alle, bis auf eine Dame mit dem Schrecken davon gekommen sind. Die Frau wurde vorsorglich in eine Münchner Klinik transportiert. Der Bahnsteig sowie die beiden Züge wurden von einem Trupp mit schwerem Atemschutzgerät und Gasmessgeräten kontrolliert. Während der Rettungsmaßnahmen kam es im U-Bahnverkehr zu Verspätungen. Der Verursacher konnte von der Polizei bereits ermittelt werden.

Zurück München: Vom Klingelsignal genervt – Autofahrer bremst Tram bewusst aus
Weiter München: Paketbote wird zum Feuerwehrmann – Erfolgreicher Einsatz bei blindem Ehepaar

Auch lesenswert

U-Bahnhof Giesing München

München: Stromdefekt bei der U-Bahn – U7 fährt nächste Woche zum Mangfallplatz

Die Verstärkerlinie U7 wird ab Montag voraussichtlich für eine Woche nicht nach Neuperlach, sondern zum …

U-Bahn Front München

München: Zu Fuß im U-Bahntunnel unterwegs – Von U-Bahn überfahren und getötet

Ein 46-jähriger Mann war am Sonntag gegen 18.30 Uhr zu Fuß im U-Bahntunnel am Goetheplatz …

Neue Busspur auf der Donnersberger Brücke verkürzt die Fahrzeit in Spitzenzeiten um durchschnittlich um bis zu sechs Minuten.

MVG: 40 Prozent weniger Fahrgäste wegen Corona – Kaum Verbessungen beim Fahrplanwechsel

Wegen der Corona-Pandemie fahren momentan 40 Prozent weniger Fahrgäste mit U-Bahn, Tram oder Bus in …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.