München: MVG testet Linienbus mit Booster auf Tierpark-Linie 52

Die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) testet in den nächsten Wochen einen Bus, der mit einem kleineren Motor auskommt und dem beim Beschleunigen mittels Druckluft zusätzliche PS entlockt werden. Der weiße Bus wird auf der Tierparklinie 52 eingesetzt.

Testbus Booster MVG München
Testbus Booster MVG München

Ein weißer Gelenkbus ergänzt für drei Wochen die blaue Busflotte MVG. Es handelt sich dabei um ein Testfahrzeug von Mercedes-Benz, das mit einem etwas kleineren Motor auskommt als ein herkömmlicher Gelenkbus, dafür jedoch zusätzlich mit einem sogenannten „Pneumatik Booster System“ (PBS) ausgestattet ist. Mit dem PBS kann der 7,7-Liter-Motor auf ein vergleichbares Anfahrverhalten gebracht werden wie ein Standard-11-Liter-Motor. Dies geschieht durch Drucklufteinblasung beim Beschleunigen. SWM und MVG wollen durch den Testeinsatz insbesondere herausfinden, wie sich die Kombination aus kleinerem Motor und Booster-System unter Münchner Bedingungen auf den Kraftstoffverbrauch auswirkt. Der weiße Gelenkbus wird voraussichtlich von Donnerstag, 17. März, bis Donnerstag, 7. April 2016 , auf der MetroBus-Linie 52 zum Tierpark eingesetzt.

Zurück München: Wegen Kopfhörer nichts wahrgenommen – überfahren und schwer verletzt
Weiter München: Diebischen Paketzusteller in Falle gelockt

Auch lesenswert

U-Bahngleise Sendlinger Tor in München unter Wasser gesetzt - Fotofahndung der Polizei

München: Vollbart-Typ setzt U-Bahnstation unter Wasser – Fotofahndung der Polizei

Ein Mann mit Vollbart hat am 30. Oktober 2021 die U-Bahnstation Sendlinger Tor in München …

Schild Impfzentrum Messe München

Impfzentrum München-Riem Donnerstag und Freitag wieder geöffnet

Das Impfzentrum Riem hat ab dieser Woche auch am Donnerstag und Freitag wieder geöffnet, außerdem …

Neue Leitstelle der MVG München

MVG München: Neue Leitstelle für U-Bahn, Tram und Bus in Betrieb genommen

Eine neue Leitstelle hat die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) in München-Moosach in Betrieb genommen. Dort werden …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.