München: Mann erscheint nachts im Polizeirevier und gesteht Mord an Ehefrau

Mit mehreren Messerstichen hat ein 36-jähriger Mann in der Nacht von Montag auf Dienstag seine Frau im Streit getötet. Dann begab er sich in das Polizeirevier in Neuhausen und gestand die Tat. Die Polizei fand die Leiche der Frau in der Wohnung in München-Nymphenburg. Die Münchner Mordkommission ermittelt wegen des Tötungsdelikts.

Polizeiinspektion 42 München Neuhausen
Polizeiinspektion 42 München Neuhausen

Am Dienstag, 13. Oktober 2020, gegen 2 Uhr morgens kam ein 36-jähriger aus dem Landkreis Pfaffenhofen stammender Mann in die Polizeiinspektion 42 in München-Neuhausen. Er gab an, dass er eben im Streit seine Frau erstochen habe. Die Polizei fuhr zur gemeinsamen Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in Nymphenburg und entdeckte dort die Leiche einer 38-jährigen Frau, die eine Vielzahl von Stichverletzungen aufwies. 

Die Mordkommission übernahm die Ermittlung und begannen mit der Spurensicherung. Als Tatwerkzeug wurde ein Messer sichergestellt. Zu den genauen Umständen und zur Motivlage der Tat konnte die Polizei noch keine Auskunft erteilen. 

Zurück München reißt wieder den Corona-Schwellenwert von 50 – Alkoholverbot ab 22 Uhr in der Gastronomie
Weiter Christkindlmarkt in München soll stattfinden – wenn es das Infektionsgeschehen zulässt

Auch lesenswert

Blaulicht Polizeiauto

Mord im Drogenmilieu in München: 25-Jähriger in seinem Porsche erschossen – 23-jähriger Barkeeper verhaftet

Am Mittwoch in den Morgenstunden wurde in der Hugo-Wolf-Straße im Münchner Stadtteil Am Hart ein …

Isarmord in der Ehrhardtstraße München im Jahr 2013

Isarmord München: Neue Erkenntnisse über den Täter nach vertiefter DNA-Untersuchung

2013 wurde in der Ehrhardtstraße am Radweg entlang der Isar ein Radfahrer von einem unbekannten …

Blaulicht Polizeiauto

München: Letzte Aussprache führt zum Mord – Junge Frau von Ex-Freund erstochen

Erstochen hat ein 26-jähriger Mann am Mittwoch seine Ex-Freundin in einer Wohnung in der Stösserstraße …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.